Fashion Week, Mode, my little luxury

EVE – Anja Gockels modisches Statement

Anja Gockel gehört zu den Designerinnen, für die Mode auch ein politisches Statement ist. Sie ist schließlich nicht ohne Grund zur Designerin des Jahres 2017 ernannt worden. Und so will sie auch mit der Kollektion für den nächsten Sommer etwas sagen. „EVE“ hat sie sie genannt, und die drei Buchstaben stehen für „Empowerment“ (Stärkung), „Vision“ und „Equality“ (Gleichheit).

EVE: Anja Gockels Hommage ans Leben

„EVE“, sagt Anja Gockel, „ist das Leben, ist die Zukunft. EVE ist weiblich und männlich und alles dazwischen. Wir brauchen eine neue Haltung, bei der alle mitmachen, Frauen und Männer. Lassen wir den Geschlechterkampf hinter uns. Vielmehr geht es um das Miteinander, um die Formen des respektvollen Umgangs – über alle Grenzen hinaus.“

Auftritt mit “Music Suit”

Die Show im Foyer des ehrwürdigen Hotels Adlon beginnt langsam. Einige Models stehen barfuß rund um den Löwenbrunnen, die vorherrschende Kleiderfarbe ist Rot. Dann tanzt ein Model in Grün in den Kreis. Es trägt einen „Music Suit“, eine Kreation der Designer Greta Melnik und Lukas Hartmann, in den klangerzeugende Elektroden eingearbeitet sind. Auch dahinter steckt eine Bedeutung: Die Tänzerin durchbricht in der Bewegung die Harmonie der Show und ihr Anzug symbolisiert die Neuordnung des menschlichen Zusammenlebens mit der fortschreitenden Digitalisierung.

Opulenz und großzügige Silhouetten

Was folgt, ist die Verwandlung der Models in EVE. Waren Anja Gockels Schnitte anfangs eher schlicht (abgesehen von der XXXL-Schleife im Rücken eines Kleides, die bis zum Boden reicht), wird es nun opulenter, mit kräftigen Farben und großzügigen Silhouetten.

Anja Gockel: EVE mit Kleider-Skulpturen

Da gibt es Lagenlook und Kleider, die an Skulpturen erinnern. Fließende Formen, aber auch schmale, figurbetonte Stücke. Ein weit geschnittenes Minikleid in Korallenrot, eine stark betonte Schulterpartie an einem ärmellosen T-Shirt. Es gibt Stoffe mit wilden Mustern in Rot-Orange-Türkis. Auffällig sind Details wie asymmetrische Abnäher,   Fransen, abstehende „Volants“ und riesige Stoffblüten. Mein Lieblingsstück aus Anja Gockels EVE-Kollektion ist ein auberginefarbenes Kleid aus transparentem Material mit Glitzer-Aufnähern – ein Traum.

Noch ein Artikel über Anja Gockel

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.