Entspannen, Literatur, my little luxury, Ratgeber

Burn-out: Amüsant-provokatives Buch zu einem ernsten Thema

Burn-out ist ein sehr ernstes Thema. Schließlich sind in Deutschland nach Schätzungen von Gesundheitsexperten und Krankenkassen bis zu 13 Millionen Menschen davon betroffen, und nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verursacht ein Burnout im Schnitt 30,4 Krankheitstage pro Jahr. Und da ist es schon etwas gewagt, sich dem Thema ironisch zu nähern. Der Kommunikationsberater und Coach Martin-Niels Däfler hat es mit seinem Buch „So klappt’s mit dem Burn-out: Der ultimative Anti-Ratgeber für gestresste Menschen“ versucht.

Burn-Out: Lektionen von „FOMO“ bis „WUPS“

In 15 Lektionen erklärt er, wie man sich seinen Burn-out holt. Vom Test „Wie gut kann ich Burn-out“ über die Erkenntnis „Schlafen kannst du, wenn du tot bist“ und den Ja-Sager-Coach bis zu FOMO (Fear of Missing out, die Angst, etwas zu verpassen). Der Leser wird entWUPSt, und das heißt: Keine Wochenenden, kein Urlaub, keine Pausen, kein Schlaf. Und schwupps ist man auf der Zielgeraden zur Klinikeinweisung. Und die hängt gleich als Dokument im Buch mit drin.

Ironie als unterhaltsames Mittel

Spaß sollte man verstehen, wenn man das Buch liest, aber die Tipps sind so dick aufgetragen, dass man sich schon anstrengen muss, um die eigentliche Botschaft nicht zu verstehen. Im Prinzip muss man nur das Gegenteil dessen tun, was Däfler vorschlägt. Der Autor, immerhin einer der renommiertesten Spezialisten für Burn-out-Prophylaxe in Deutschland, nutzt Ironie als unterhaltsames Mittel, etwas zu lernen.

„Du bists jetzt ein echtes Arbeitstier“

So mancher erkennt sich wieder, wenn er Sätze wie diese liest: „Dein gemütliches Nine-to-five-Arbeiten ist von nun an Geschichte. Du bist jetzt ein echtes Arbeitstier – keine Stechuhr, kein Hunger, kein Wachdienst und keine Krankheit kann dich abbringen, am Schreibtisch zu sitzen.“

Perfektionisten werden zum Nachdenken gebracht

Sicher braucht nicht jeder die Holzhammer-Methode, um zu begreifen, dass gut eben doch gut genug ist. Und mancher nimmt Sätze wie „Du bist in jeder Hinsicht unvollkommen, imperfekt, mangelhaft, unzulänglich, minderwertig – merk dir das“ vielleicht doch für bare Münze – besonders dann, wenn er sich diese Sätze schon seit seiner Kindheit selbst vorgebetet hat. Aber Däfler ist das Risiko eingegangen, und mit seinen frechen, provozierenden und oft sehr witzigen Formulierungen bringt er auch notorische Perfektionisten zum Nachdenken.

Checklisten, Sieger-Vokabeln und Selbsttests

Dazu gibt es originelle Selbsttests und Checklisten, ein paar Sieger-Vokabeln („Challenge“ statt Problem“), die man einfach nur auswendig lernen muss und es dann bei der nächsten Konferenz (pardon: Meeting) schafft, unfallfrei so kluge Sätze wie diesen zu sagen: „Der neue Onboarding Flow ist supersmooth – kein Wunder, dass die Signups skyrocketen“. Was das heißt? Keine Ahnung, aber es klingt gut, oder?

Ernste Worte am Schluss

Zum Schluss setzt der Autor noch ein Kapitel dran, das „Und jetzt mal ganz im Ernst“ heißt. Und klarstellt, wie das davor alles gemeint ist (für die, die es bis dahin doch noch nicht gemerkt haben). Die Erkenntnis, dass Stress und Burn-out zum großen Teil selbstgemacht sind, schmerzt ein bisschen, und außerdem, so setzt Däfler noch einen drauf, sei jeder dafür verantwortlich, seine Situation zu verändern. „Ausschließlich andere dafür in die Pflicht zu nehmen, ist kein Lösungsansatz. Wenn du Durst hast, bittest du ja auch nicht jemand anderen, für dich zu trinken, oder?“

Relax-Programm gegen Burnout

Jemandem, der gerade akut unter Burn-out leidet, wird Däfler mit dem Buch wohl nicht helfen können, aber er kann jenen, die kurz davor stehen, Denkanstöße liefern. Ihnen gibt er auch noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg, die er als „Relax-Programm“ bezeichnet. R steht für Ressourcen und Gesundheit, E für Entscheidungen, Selbstanalyse und Lebensziele, L für „Lean Management“ und Selbstorganisation, A für Achtsamtkeit, Kommunikation und Verhalten und X schließlich für „XS-Glück suchen“, Einstellung und Geisteshaltung. Übrigens: Wer wissen möchte, wie es um seine Stressresistenz bestellt ist, der findet auf Martin-Niels Däflers Seite www.endlich-stressfrei.info einen kostenlosen Online-Test.

„So klappt’s mit dem Burn-out – Info
Gütersloher Verlagshaus, 224 Seiten, 16,99 Euro

 

Weitere Geschichten zum Thema Entspannen

Anzeige:

42 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.