Allgemein, Deutschland, Entdecken, Reisen

„Hiergeblieben!“ – Ein etwas anderer Deutschland-Reiseführer

Corona macht uns in diesem Jahr einen Strich durch die Fernreise-Planungen. Aber das bedeutet nicht, dass wir nicht reisen können. Der Deutschland-Reiseführer „Hiergeblieben!“ gibt spannende Tipps für Ziele, die locker mit weltberühmten Sehenswürdigkeiten in aller Welt mithalten können.

Origineller Deutschland-Reiseführer 

Jens van Rooij hat für die Neuauflage des Deutschland-Reiseführers 55 Ziele zwischen Bodensee und Nordsee, Eifel und Erzgebirge zusammengetragen, die exotisch, originell, spektakulär oder einfach nur wunderschön sind.

Golden Gate Bridge am Rhein

Was mir an dem Buch gefällt, sind die Vergleiche, die erstaunlich passen: Der Neue Zollhof in Düsseldorf hat verblüffende Ähnlichkeit mit dem Tanzenden Haus in Prag (kein Wunder, beide Bauwerke sind Entwürfe vom Star-Architekten Frank Gehry), die Krämerbrücke in Erfurt kann locker mit der Ponte Vecchio in Florenz mithalten und die Rheinbrücke in Emmerich ist eine perfekte Kopie der Golden Gate Bridge in San Francisco. Es macht Spaß, in dem reich bebilderten Band zu blättern, weil es wirklich sehr viel zu entdecken gibt. Einige Beispiele finden Sie hier.

Unterwegs mit dem Mississippi-Dampfer

Um auf einem Mississippi-Dampfer zu fahren, muss man nämlich nicht zum Mississippi in die USA reisen. Sondern kann das wunderbar in Hamburg tun. Dort verkehren die Schaufelradschiffe „MS Louisiana Star“ und „MS Mississippi Queen“ und verbreiten ein bisschen Südstaaten-Atmosphäre. Die Schiffe sind opulent mit Galerien, Bögen und Säulen ausgestattet – ganz so wie ihre Verwandten in knapp 8000 Kilometern Entfernung. Tom Sawyer und Huckleberry Finn muss man sich allerdings dazudenken.

Schiefer Turm von Frankenhausen

Der Schiefe Turm in Pisa ist berühmt, aber der Kirchturm in Bad Frankenhausen (Thüringen) dafür noch schiefer. Mit seiner Neigung von 4,50 Metern zum normalen Lot ist er 70 Zentimeter schräger als das Bauwerk in Italien. Das „Ich-stütze-den-Turm- Selfie“ funktioniert genauso spektakulär. Die Kirche aus dem 13. Jahrhundert begann schon kurz nach ihrer Vollendung zu kippen, inzwischen hat sie ein stählernes Korsett, das ein vollständiges Umstürzen verhindern soll.

Das bayerische Versailles

Schloss Herrenchiemsee auf der Herreninsel im Chiemsee (Bayern) ist eine perfekte Kopie des weltberühmten Schlosses Versailles bei Paris (Frankreich) – es wurde als Hommage an den Sonnenkönig Ludwig XIV erbaut. Die Fassaden der beiden Schlösser haben verblüffende Ähnlichkeit. Wer durch den Spiegelsaal des bayerischen Schlosses flaniert, staunt, dass er sogar weitläufiger ist als das französische Original.

Die Karlsbrücke von Würzburg

Die alte Mainbrücke in Würzburg wird im Deutschland-Reiseführer ebenfalls vorgestellt – aus gutem Grund: Sie hat erstaunliche Ähnlichkeit mit der Karlsbrücke in Prag. Bei beiden säumen Skulpturen den Weg, und der Blick geht auf historische Bauwerke.

Eindrucksvolle Göltzschtalbrücke

Und wem der Weg zum berühmten Viadukt Pont du Gard in Südfrankreich zu weit ist, der sollte die vierstöckige Göltzschtalbrücke in Mylau (Sachsen) besuchen. Das 574 Meter lange und 78 Meter hohe Bauwerk mit 81 Bögen wurde ab 1846 erbaut: 2000 Männer waren damals mit dem Aufbau beschäftigt. 

Weitere Ziele im Deutschland-Reiseführer

Es gibt noch weitere spannende Ziele im Deutschland-Reiseführer. Natur-Orte wie den Eibsee an der Zugspitze (der den Vergleich mit Maligne Lake im Jasper Nationalpark (Kanada) nicht fürchten muss, Architektonisches wie die Gustav-Adolf-Stabkirche in Goslar (Niedersachsen), die mit der Stabkirche im norwegischen Borglund mithalten kann oder Kulturelles wie das Nikolaiviertel in Potsdam, das große Ähnlichkeit mit dem Jordaan–Viertel in Amsterdam hat. Genug Möglichkeiten also, tolle Reisen zu machen!

Das Buch „Hiergeblieben! 55 fantastische Reiseziele in Deutschland“ ist im zu Gräfe und Unser gehörenden Holiday-Verlag erschienen. Es hat 240 Seiten mit vielen Fotos und Tipps für Unterkünfte und Gastronomie und kostet 24,99 Euro.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.