Mode, my little luxury

Romantik pur: Dirndl von Lena Hoschek

Vor ein paar Wochen war ich in Bayern und war überrascht darüber, wie viele Frauen und Mädchen dort ganz selbstverständlich Dirndl tragen – und das nicht nur während des Oktoberfestes. Okay, in Berlin wäre man damit eine ziemliche Exotin, aber ganz ehrlich: toll sehen die Kleider schon aus. Und jetzt kommt Lena Hoschek ins Spiel. Ihre „Tradition“-Kollektion für Frühjahr und Sommer 2017 ist ein Fest fürs Auge.

Feminine Dirndl-Mode

Die österreichische Designerin ist berühmt für ihren femininen Stil, der Dirndl und den Stil der Pin-Up-Girls locker unter einen Hut bringt. Kurven sind erwünscht und werden mit Stolz getragen – hier hält es Lena Hoschek mit Sexsymbolen wie Gina Lollobigida und Marilyn Monroe.

Mit 13 Jahren entstand das erste Kleid

Und Dirndl-Kleider waren das erste, was Lena Hoschek im zarten Alter von 13 Jahren schneiderte. Unterstützt wurde sie von ihrer Großmutter Aloisia. Das war der Anfang ihrer Begeisterung für das traditionelle Handwerk – und so ist es kein Wunder, dass heute auch Trachtenmode eine wichtige Rolle spielt. „Tradition“ ist das eigenständige Label dafür.

Blumen und Pastellfarben

Die Dirndl der aktuellen Kollektion sind sommerlich leicht und mit Blumen und anderen Mustern bestickt. Pastellfarben von Himmelblau über Sonnengelb bis Flieder finden sich auf Röcken und Schürzen.

Kombiniert mit Westen und Tüchern

Die Kleider mit Leinen-Bustiers heißen Almut, Mitzi, Babette (Foto) Hannah, Annelies oder Isolde und werden mit verspielten Dirndl-Blusen kombiniert. Gegen kühle Temperaturen helfen dazu passende Strickwesten, Janker oder Schultertücher. Wer sich die schönen Stücke genauer ansieht, dem ist klar, dass solche Mode nicht billig ist. Zwischen 950 und 1560 Euro zahlt man im Lena-Hoschek-Shop für ein Dirndl – und hat einen Begleiter fürs Leben gefunden.

Kleider im Dirndl-Stil

Kein klassisches Dirndl, aber im gleichen Stil geschneidert sind die Wally-Kleider, die es in Blau, Rot und Rosa gibt, mit weitschwingenden Röcken und eng anliegendem Oberteil. Und dann gibt es noch den weiß-bunt-geblümten Bänderrock „Maifest“, der zum Beispiel mit einer Strickweste kombiniert werden kann.

Dirndl und Blumen im Haar

Zum Dirndl oder Wally-Kleid passen eine Frisur im „Undone“-Look mit Blumen im Haar, sehr dezentes Make-Up – und der Auftritt fürs Sommerfest auf dem Lande ist perfekt.

Weitere Artikel über Lena Hoschek

Anzeige:

 

257 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.