Mode, my little luxury

Hessnatur: Purismus trifft auf Poesie

Mit dem, was wir anziehen, können wir die Welt verändern. Ein bisschen jedenfalls. Und das ist einer der Gründe, warum ich nachhaltige Mode liebe – zum Beispiel die von Hessnatur. Ich möchte nicht, dass für meine Kleidung Menschen in armen Ländern ausgebeutet werden. Und ich will weder chemische Zusätze noch künstliche Farbstoffe in den Sachen, die ich anziehe.

Hessnatur: Nachhaltige Mode seit 40 Jahren

Seit 40 Jahren produziert Hessnatur nachhaltig und fair produzierte Mode. Originelle und edle Schnitte gehören natürlich dazu. Die Kollektion für Frühling/Sommer 2016 besteht aus Stoffen wie Cotton-Popeline, Crêpe de Chine, Modal-Twill, Nappa-Leder, Seiden-Baumwoll-Jersey, Schurwolle, Leinen, Denim, Silk-Georgette, Merino, Hanf, Alpaka- und Baumwolle. Die Farben bewegen sich zwischen Naturweiß, Lila, Schwarz, Grau, Jeansblau, Gelb und Pastelltönen.

Die neue Kollektion

„Sophisticated Casual“ lautet das Motto der neuen Kollektion, die Komfort, Lifestyle und spannende Details verbindet. Eine lässige weiße Bluse mit weitem Schnitt über weiten Shorts, das Outfit aus weitfließender Bluse, Hose und asymmetrisch geschnittenem Blazer – alles in Naturweiß – oder der figurbetonte Overall aus Seiden-Baumwoll-Jersey machen im Büro eine genauso gute Figur wie in der Freizeit.

Bleistiftrock und gelbe Bluse

Das Minikleid aus graumeliertem Leinen-Jersey schafft es schnell zu einem der Lieblingsstücke des Sommers – es sitzt körpernah, aber ist so gemütlich, dass man es gar nicht mehr ausziehen möchte. Sehr edel ist die Kombination aus weißem Bleistiftrock und goldgelber Modal-Satin-Bluse. Wer flache Sandalen dazu trägt, ist straßencafé-fein, mit höheren Schuhen wird sie bürotauglich.

Schnitte ohne Abfall: „Zero Waste“

Was ich besonders spannend finde, sind die sogenannten „Zero Waste“-Blusen – hier werden die Stoffe so zugeschnitten, dass kein Abfall entsteht – alles wird verwertet. Und auch die Idee, aus einem Kleidungsstück früherer Kollektionen ein anderes zu machen, gefällt mir. Studenten der Berliner Modeschule Esmod lassen sich regelmäßig neue Kreationen einfallen.

Weite, fließende Schnitte

Die Schnitte der aktuellen Sommerkollektion von Hessnatur sind weit und fließend – perfekt für heiße Tage, an denen man keine eng anliegende Kleidung tragen möchte. Und die Details vom Abnäher auf der Shirt-Bluse bis zum asymmetrisch geschnittenen Oberteil sind originelle Blickfänge. Verantwortlich für die Kollektion ist die Hessnatur- Kreativdirektorin Tanja Hellmuth, die mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat.

Strenge Richtlinien für die Herstellung

Purismus trifft auf Poesie, so könnte man die Kollektion beschreiben, die man nicht nur mit Spaß, sondern auch mit sehr gutem Gewissen tragen kann. Denn die Herstellungsrichtlinien von Hessnatur sind streng und werden regelmäßig von unabhängigen Organisationen wie der internationalen Fair Wear Foundation (FWF) und dem Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft überprüft. Unter dem rot unterlegten Link kann man den Weg eines T-Shirts von der Bio-Baumwoll-Ernte über die Garn-Spinnerei bis zur Lieferung verfolgen.

Hier bekommt man die Mode von Hessnatur

Kaufen kann man die Mode in den Filialen in Butzbach, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, München und Berlin, aber auch online. Außerdem gibt es bei Hessnatur auch Bettwäsche, Handtücher und Wohn-Accessoires.

Hessnatur im Internet: www.hessnatur.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.