Wo die Hobbits wohnen: Besuch in Hobbiton

Hobbiton
Hobbiton

Wie muss es sich wohl anfühlen, in einer echten Hobbit-Wohnung zu stehen? In Hobbiton (Neuseeland) kann man das erleben. So heißt das Dorf im Auenland, das in der deutschen Übersetzung Hobbingen genannt wurde, im englischen Original. Und wer ein echter „Herr der Ringe“-Fan ist, den zieht es in das Dorf nahe Matamata auf der Nordinsel Neuseelands, das für die Dreharbeiten aufgebaut wurde. Wer es besucht, taucht tief ein in die Welt von Frodo und Bilbo Beutlin.

Hobbiton: Wohnen im Erdhügel

Runde Türen führen in die Hobbit-Wohnungen, die in die Erdhügel hineingebaut sind. Davor stehen windschiefe Zäune und die Dächer bestehen aus Gras. Fans erkennen alles wieder: das Gasthaus „Zum Grünen Drachen“, die Wassermühle, die steinerne Brücke, der Partybaum und der See – es sieht genauso aus wie im Film. Hobbiton, etwa 170 Kilometer entfernt von Auckland gelegen, ist ein Stück Mittelerde mitten in Neuseeland.

Die Kulissen aus dem Filmen

Warum man ausgerechnet auf dieses Gebiet kam, ist nicht ganz sicher, aber es wird erzählt, dass Regisseur Peter Jackson es persönlich entdeckt haben soll, als er einen Drehort suchte und mit einem Flugzeug über die Nordinsel flog. Das Gelände, auf dem die Schaffarmer-Familie Alexander wohnt, überzeugte ihn sofort. Allerdings sollte Hobbiton nur eine kurzzeitige Filmkulisse bleiben – nach den Dreharbeiten für den ersten der drei „Herr der Ringe“-Filme wurde es abgerissen und später neu erbaut. 2011 beschlossen die Filmleute, gleich haltbares Material für das Dorf zu verwenden und es nach den Dreharbeiten stehenzulassen. Die Fans waren begeistert und wären am liebsten in die Hobbit-Wohnungen eingezogen.

Besuch bei Bilbo Beutlins Eiche

Nicht alles ist vollkommen echt. Auch wenn es so aussieht. Bei der Eiche auf dem Wohnhügel von Bilbo Beutlin haben die Kulissenbauer nachgeholfen, sie ist kein echter Baum. Das stört aber niemanden – sie sieht echt genug aus.

Hobbit-Bier im Grünen Drachen

Bewohnbar sind die Hobbit-Wohnungen übrigens nicht. Sie sind nur Fassade. Die Bauherren gaben sich große Mühe, die Größenunterschiede zwischen zwischen Hobbits und den anderen Figuren deutlich zu machen, aber die Innenräume entstanden im Studio. Komplett eingerichtet wurde nur das Gasthaus „Zum Grünen Drachen“, das heute eine große Attraktion ist. Darin kann man nämlich Hobbit-Bier und Apfelwein bestellen. Und findet eine Speisekarte mit Hausgemachtem.

Eine Top-Attraktion in Neuseeland

Es dauerte nicht lange, bis Hobbiton zu einer wichtigen Attraktion in Neuseeland wurde. Pro Jahr kommen 250.000 Menschen, und einige verbringen einen der wichtigsten Tage ihres Lebens hier: Sie heiraten unter dem Partybaum und können nachher zuhause erzählen, dass sie im Auenland „ja“ gesagt haben.

Regelmäßige Führungen

Wer Hobbiton besuchen möchte, muss eine Führung buchen. Aber die lohnt sich, denn sie beginnt mit einer Fahrt über das riesige Gelände. Besucher genießen weite Blicke auf die Kaimai Range. Unterwegs bekommen sie viele Informationen über das Dorf und seine Entstehung. Zu sehen gibt es die 37 Hobbit-Höhlen, das Gasthaus Zum Grünen Drachen, die Mühle und andere Gebäude des Filmsets.

Einkehr im Pub

Zu den Dingen, die man in Hobbiton unbedingt tun sollte, gehört die Einkehr im Grünen Drachen. Zwar wurden die Restaurantszenen in den Studios in Wellington gedreht, aber in Hobbiton wurde das Lokal originalgetreu nachgebaut und als echtes Restaurant eröffnet. Und es fühlt sich wirklich echt an – man ist mitten im Alltag der Hobbits. Darauf ein Hobbit-Bier!

Hobbiton – Infos für Besucher

  • Adresse: 501 Buckland Road, Hinuera, Matamata, Neuseeland
  • Lage: etwa auf halber Strecke zwischen Tauranga und Hamilton, Auckland ist etwa 170 Kilometer von Matamata entfernt.
  • Anfahrt: Busshuttle-Touren ab Matamata, Rotorua, Auckland und Hamilton werden angeboten
  • Führungen: Hobbitontours-Touren täglich ab The Shire’s Rest (501 Buckland Road, Hinuera, Matamata), Preise: Erwachsene 79 Dollar, Jugendliche (10-14 J.) 39,50 Dollar. Buchung unter dem rot unterlegten Link. Bitte 15 Minuten vor Beginn da sein
  • Weitere Angebote: Zu den Attraktionen in Hobbiton gehört auch The Shire’s Rest Café & Function Centre. Von hier starten die Führungen, es gibt ein Café, in dem man Frühstück, Snacks und Mittagessen bekommt. Tickets für Führungen gibt es im The Shire ebenfalls, außerdem Souvenirs
  • Unterkünfte: Umliegende Farmen bieten Zimmer an, Infos auf der Seite von Hobbitontours.
  • Hobbiton im Internet: hobbitontours.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2016-2017 Silke Böttcher · my little luxury · All Rights Reserved