Fashion Week, Mode, my little luxury

Lena Hoscheks modische Reise nach Ungarn

„Kiss me, Piroschka“, hat Lena Hoschek ihre Sommer-Kollektion für 2018 genannt – und verbindet darin Verspieltheit und Selbstbewusstsein auf unnachahmliche Weise. Die Österreicherin gehört zu den Designern, die immer ihren ganz eigenen Stil haben. Trends interessieren sie nicht, sie setzt selbst welche. Und entzückte ihre Fans mit einer Sommerkollektion, die den Gypsy-Look neu definiert und eine modische Reise nach Ungarn ist.

Borten und Stickereien bei Lena Hoschek

Natürlich mit passender Musik, von Johannes Brahms‘ „Ungarischem Tanz“ bis zu Bela Lakatos & The Gipsy Youth Project. Und mit vielen Details. Da gibt es Borten, Quasten und Fransen, Plissee, Matyo-Stickereien und Volants, bauschende Ärmel und viel schweren Schmuck – ein bisschen Csardasfürstin, ein bisschen Bohème, ein bisschen Boho und ganz viel Hoschek.

Gypsy-Look mit Hüfttuch

Ein rot-weißes Trägerkleid mit weißer Bluse darunter – wann hat man das letzte Mal Blusen unter Trägerkleidern gesehen? Oder ein Tuch um die Hüfte, asymmetrisch gebunden. Die Farben sind kräftig – Rot, Grün, Blau, oft mit Schwarz oder Weiß kombiniert.

Dicke Zöpfe und Blüten im Haar

Bei den Röcken gibt es Varianten von Mini bis lang, die meisten weit fallend geschnitten. Aber auch der Bleistiftrock, ein Hoschek-Klassiker, ist dabei. Die Kollektion ist mädchenhaft verspielt, und die Models unterstreichen das noch mit dicken Zöpfen und vielen Bändern und Blüten im Haar.

Glitzergürtel und rasselnde Ketten

Zum Gypsy-Look passt Schmuck. Schwere Glitzergürtel, viele Armbänder und Ketten, die beim Gehen aneinander schlagen und die Trägerin geräuschvoll ankündigen. Und auch Hosen gehören zur Kollektion. Hotpants mit kurzen Fransen, zum Beispiel.

Die Schuhe: Hoch und knallrot

Dazu kombiniert Lena Hoschek hohe Schuhe in Knallrot, Heels ebenso wie Stiefel und hinten offene Ankle Boots. Vielleicht ein kleiner Stilbruch, aber ein sehr gelungener. Denn die Kollektion ist für Frauen, die es verspielt mögen und gleichzeitig sehr selbstbewusst sind.

Lena Hoscheks liebenswerte Grußbotschaft

Lena Hoschek selbst war bei ihrer Show in Berlin nicht dabei. Die 36-jährige Österreicherin ist hochschwanger, ihr Nachwuchs soll in der kommenden Woche zur Welt kommen. Aber sie hatte eine Idee, die so originell wie liebenswert war: Sie grüßte ihre Fans von vielen großen Tafeln, die die Models nach der Show über den Laufsteg trugen – jedes mit einer Botschaft, von „Sorry, we prefer to stay at home“ bis „Viele Bussis aus Wien“. Alles Gute für die Geburt, liebe Lena Hoschek – und danke für diese traumhafte Kollektion!

Weitere Geschichten über die österreichische Designerin

 
Anzeige:

204 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.