Genießen, my little luxury, Restaurant

India Club Restaurant – eine kulinarische Reise nach Nordindien

Ich liebe indisches Essen. Weil es so bunt, so aroma-intensiv und so vielfältig ist wie das Land selbst. Deshalb war ich auch sehr gespannt auf das neue India Club Restaurant in Berlin. Und wurde nicht enttäuscht.

Kolonialstil und viel Farbe im India Club Restaurant

Aber der Reihe nach. Denn was zuerst auffällt, ist die Einrichtung. Gestaltet wurde das Restaurant von Anne Maria Jagdfeld, die dabei mit dem Londoner Innenarchitekten Richard Blight zusammengearbeitet hat. Sie verbindet britisch-koloniale Eleganz mit dem bunten Indien.

Teller und Lampen in Pink, Gelb, Grün, Lila und Türkis

Da gibt es schwere Mahagoni-Möbel und gitterartige Raumteiler, die mit den edlen bunten Tellern und den Deckenlampen in Pink, Gelb, Grün, Lila und Türkis harmonieren. In einem abgeteilten Bereich hängt ein großes Gemälde mit dem Titel „Chaos“. Davon ist die Atmosphäre im Restaurant mit seinen 70 Plätzen allerdings weit entfernt.

Nordindische Küche auf Spitzenniveau

Auf der Karte des India Club Restaurants (das trotz des Wortes „Club“ im Namen ein öffentliches Restaurant ist) steht nordindische Küche. Und jetzt kommt Anno August Jagdfeld ins Spiel. Der Geschäftsführer der Fundus-Gruppe, zu deren Immobilien zum Beispiel das Hotel Adlon gehört, erfüllte sich mit dem Restaurant an der Südseite des legendären Hotels einen Traum. Den Traum vom ersten indischen Restaurant auf Spitzenniveau.

Küchenchef Manish Bahukhandi aus Neu-Delhi abgeworben

Und so warb er den Küchenchef Manish Bahukhandi, der vorher in Spitzenrestaurants in den Hotels „The Oberoi“ und „The Claridges“ in Neu-Delhi gearbeitet hat, für das Berliner Restaurant ab.

Bio-Fleisch vom Jagdfeld-Hof in Mecklenburg

In der Küche stehen Tandoori-Öfen aus Lehm, in denen Brot, Fleisch und Gemüse gegart werden. Rind- und Schweinefleisch gibt es nicht im India Club Restaurant, dafür aber Huhn, Lamm, Ente, Fisch und Meeresfrüchte. Lamm und Geflügel stammen vom familieneigenen Bio-Bauernhof „Gut Vorder Bollhagen“ nahe Heiligendamm. Dazu kommt Vegetarisches, das mit indischen Gewürzen von Kurkuma über Ingwer, Kardamom, schwarzen Senf, Safran und Curry bis zu Kreuzkümmel, Nelken, Zimt und Minze verfeinert wird. Und hausgemachte Chutneys zwischen mild und höllisch scharf.

Explosion der Aromen

Speisen wie Frittierter Baby-Spinat mit süßem Joghurt und Minz-Chutney, frittierte Garnelen mit Masala und Tamarinden-Chutney, Hähnchen mit Grünem Kardamom, Muskatblüte und Rahmkäse, Gegartes Lamm mit Garam Masala in einem indischen Fladenbrot, Stör mit indischem Senf und Papaya-Chutney sind eine Explosion der Aromen im Gaumen: süß und scharf, leicht bitter und sehr exotisch. Und wer (wie ich) eine Schwäche für Halva hat, eine Süßspeise aus Mandeln, Butter und Zucker, der wird feststellen, dass die Variante aus dem India Club Restaurant möglicherweise die beste ist, die er je probiert hat – himmlisch, fluffig und genau in der richtigen Süße.

Moderate Preise

Die Preise sind gehoben, aber für die Qualität der Speisen erstaunlich moderat. Die vegetarischen Hauptgerichte kosten um 15 Euro, Tandoori-Spezialitäten und Curries zwischen 20 und 30 Euro. Dazu gibt es Weine aus Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Neuseeland und Südafrika, darunter auch sehr exklusive Tropfen. Und Champagner von Ruinart bis Dom Pérignon (Letzerer schlägt mit 250 Euro zu Buche).

Unbedingt Platz für ein Dessert lassen!

Man kann die indischen Spezialitäten aber auch mit Säften, Mineralwasser oder Bier genießen. Und gönnt sich im Anschluss noch ein Dessert. Halva, Kulfi (hausgemachte indische Eiscreme) oder Kheer, eine Leckerei aus Reis, Milch, Kardamom und Rosenblätter klingt so exotisch wie eine Reise nach Indien…

India Club Restaurant – Infos

  • Adresse: Behrenstraße 72 (Adlon-Palais), 10117 Berlin
    Telefon: 030/20628610, Reservierung wochentags ab 9, am Wochenende ab 16 Uhr
    Öffnungszeiten: täglich 18 bis 23.30 Uhr
    India Club Restaurant im Internet: www.india-club-berlin.com

Weitere Berliner Spitzen-Restaurants:

Restaurant Tim Raue

Brasserie Colette

Anzeige:

277 total views, 3 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.