Fashion Week, Mode, my little luxury

KXXK: Kilian Kerner ist zurück

Einige Jahre lang mussten Fans auf Fashion-Week-Schauen von Kilian Kerner verzichten – jetzt war er wieder dabei. Unter dem Namen KXXK und mit seiner Kollektion namens “Großstadtleben” zeigte er, dass wieder voll mit ihm zu rechnen ist. Und er immer noch so eigenwillig und originell ist wie früher.

KXXK setzt auf Provokation und Anspruch

Spannende Schnitte, freie Schultern  F.: John Phillips/Getty Images für MBFW

In seiner Kollektion, so der Designer, gehe es ihm um die Freiheit, eigene Entscheidungen zu treffen und darum, anders, kreativ, anspruchsvoll, progressiv und provokativ zu sein. Dazu gehören bei KXXK Shirts und Jacken mit Schriftzügen von „I’m gay andmy parents love me“ oder „Ich bin kein Rassist, und dafür muss ich nicht mal schlau sein“.

Seinem typischen Stil – Hosen mit tiefem Schritt, Materialmix, fließende Stoffe mit schmaler Silhouette und ein bisschen Asymmetrie – ist der Autodidakt treu geblieben.

Auch wenn er nach eigener Aussage noch nicht bereit ist, ein neues Label zu gründen. KXXK sieht er als Linie, als Konzept – und was daraus wird, das werde sich zeigen. Demnächst wird er 40, die Kollektion, die innerhalb von zwei Monaten entstand, war auch ein Geschenk, das er sich selbst machen wollte.

Business-Look trifft Streetstyle

In der Kollektion gibt es XXL-Hoodies und Hochwasserhosen, Business-Look und Streetstyle. Auffällig sind ausgesparte Schulterpartien und XXL-Ketten aus Stoff (vielleicht eine Anspielung auf US-Rapper mit Vorliebe für Bling-Bling), knöchellange Strickmäntel, Anzüge zu Crocs (klingt komisch, passt aber richtig gut) und Strickhosen in Orange für Herren.

Ein bisschen Gold

KXXK F.: John Phillips /Getty Images für MBFW

Eine Variante davon gibt es auch für Damen, kombiniert mit einem gleichfarbigen Pullover und einer Longweste in Silbergrau darüber – edel und gleichzeitig sehr auffällig. Noch spektakulärer war das goldene Keid aus leichtem Material, mit dem die Show eröffnet wurde.

Fast klassisch kann Kilian Kerner aber auch, wenngleich weniger streng als früher – mit einer knielangen Jacke in Schwarz, zum Beispiel. Und es gibt Hosen und Jacken im lässigen XXL-Schnitt. Die Crocs, sonst eigentlich eher als Schuhe für den Garten bekannt und geschätzt, setzt der Designer in der KXXK-Linie übrigens gezielt ein – er arbeitet für die Kollektion mit dem Schuhhersteller zusammen.

„Es hat einfach gepasst“, sagt Kilian Kerner. „Crocs sind eine tolle Ergänzung zu meinen verschiedenen City-Looks. Ich war überrascht, wieviele verschiedene Modelle Crocs im Angebot hat.“ Jetzt sorgen die gemütlichen Treter für spannende Kontraste bei Business-Outfits.

Teile der KXXK-Kollektion jetzt schon kaufen

Übrigens: Wer sich in die Stücke verliebt, muss nicht lange warten: Einiges kann man schon jetzt im Online-Store von Kilian Kerner kaufen.

Eine weitere Kollektion von Kilian Kerner

Mehr über die Fashion Week

 

 Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.