Lena Hoschek: Miss Marple und der Brit-Style

Lena Hoschek
Mercedes-Benz-Fashion Week H/W 2016/17 - Lena Hoschek Foto: PR/Getty Images

Lena Hoschek gehört zu den Designerinnen, die aus dem Rahmen fallen. Sie setzt nicht auf Trends, sondern entwickelt ihren eigenen Stil immer weiter. Und das macht sie bei der Mercedes Benz Fashion Week zu einer der Top-Attraktionen. Nicht nur für mich.

Lena Hoschek: Tweed und Gummistiefel

Bei ihrer Kollektion für den kommenden Winter, die sie gerade bei der Berlin Fashion Week gezeigt hat, holte sie sich Inspiration in Großbritannien, ganz speziell bei der jungen Queen und Miss Marple. Und das bedeutet: Karo! Tweed! Westen! Blumenmuster! Und: Gummistiefel!! Ja, ehrlich! Das alles klingt ein bisschen streng, aber die Österreicherin ist ja bekannt für ihre äußerst femininen Schnitte.

Zweiteiler mit tailliertem Jäckchen

Einige der Stücke könnte man sich wunderbar bei einem vornehmen Jagdausflug vorstellen. Der Zweiteiler aus rostbraunem knielangem Rock und tailliertem Jäckchen in gleicher Farbe mit schmalem rotem Gürtel und Fellkragen wäre perfekt dafür – nur vielleicht nicht mit den traumhaften Pumps, die das Model bei der Show am Brandenburger Tor trug.

Wunderschön und originell

Ein winziger Hauch Granny Chic (Miss Marple) findet sich in der Kollektion und auch ein bisschen Sherlock Holmes, aber auch bei Rosengärten und überhaupt in der Natur hat sich die Designerin, die auch ein Geschäft in Berlin hat, Inspiration geholt. Was herauskommt, ist so wunderschön wie originell, denn die Designerin mischt auch einen Hauch Vintage Look mit in ihre Stücke. Kein Wunder – die eigenwilligen Briten lieben schließlich ihre Flohmärkte, und Lena Hoschek liebt das augenzwinkernde Spiel mit Klischees.

Farben der Natur

Die Röcke variieren zwischen bleistiftschmal und weit, die Oberteile dazu sind eng anliegend und die Farben finden sich alle in der Natur: rostbraun, rot, grün, schwarz – es sind eher gedeckte Töne, passend zur Jahreszeit.

Ein Traum sind die Kleider: Lang, figurnah, fließend und aus glänzenden Materialien erschaffen sind sie perfekt für den großen Auftritt. Dazu trugen die Models üppigen Vintage-Schmuck.

Lena Hoschek: Ein Brautkleid für Wallis Simpson

Für das Brautkleid, immer der Höhepunkt der Show, ließ sich Lena Hoschek von Wallis Simpson, der Frau von König Edward VIII., inspirieren – ein Traum aus weißer Seide, bodenlang, mit geknöpftem Oberteil und einem schmalen roten Gürtel. Als Kopfbedeckung dafür passt nur eines: eine Krone…

Weitere Texte über die Fashion Week A/W 2016/17


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2016-2017 Silke Böttcher · my little luxury · All Rights Reserved