Bildband, Literatur, my little luxury

Peter Gaymann und seine Reiseskizzen

Wenn Peter Gaymann den Stift schwingt, wird es lustig. Denn der Cartoonist, dessen Markenzeichen Hühner sind, zeichnet menschliche Schwächen mit so spitzer wie liebevoller Feder. „P. Gay“, wie er sich kurz nennt, ist auch für die „Paar Probleme“ in der Zeitschrift „Brigitte“ berühmt. So manches Paar erkennt sich in den Zeichnungen wieder. Fühlt sich entlarvt. Und muss lachen. Jetzt hat der 1950 geborene Zeichner, Graphiker und Schriftsteller seine „Reiseskizzen“ veröffentlicht – und bei denen steht der Humor einmal im Hintergrund.

Peter Gaymann auf Reisen

„Wenn wir verreisen“, schreibt er im Vorwort, „dann packe ich Bücher ein, die ich schon lange lesen wollte, den Fotoapparat und die Laufschuhe. Ich möchte m al was anderes machen, als jeden Tag Hühner oder schwierige Paare zeichnen. Faulenzen eben, den Kopf frei kriegen. Dennoch: Spätestens nach zwei Tagen krame ich ganz unten aus dem Koffer das Skizzenbuch, Stifte und den Aquarellkasten. Das Gute ist, ich muss jetzt mal nicht komisch sein, sage ich dann zu Viktoria, die genau weiß, dass es jetzt wieder losgeht.“

Inspiration ist überall

Meistens sind es kleine Zufälle, die ihn inspirieren. Der Blick aus dem Hotelzimmer. Die Farbe des Getränks, die perfekt zum Kleid seiner Frau passt. Manchmal aber auch ein toller Baum. Und wenn man viel reist, dann kommt einiges zusammen.

„Mal mir das!“

Der Band fasst Zeichnungen aus 16 Jahren zusammen – exakt die Zeit, in der er mit Viktoria zusammen ist. Sie ist wichtig für seine Kreativität. Sie motiviert und inspiriert ihn, und oft macht sie ihn auf besonders schöne Dinge aufmerksam, mit den Worten: „Mal mir das!“ Was sich Peter Gaymann nicht zweimal sagen lässt. Und so entstanden Zeichnungen aus Italien und Frankreich, Spanien und England, New York und Kuba, Skandinavien, Griechenland und Deutschland.

Viel Kontakt zu den Menschen

Zu den Aquarellen schreibt der Künstler noch ein paar Erinnerungen – das gibt dem Band Persönlichkeit. Viele Zeichnungen entstanden gleich vor Ort, und oft genug schauten ihm Einheimische über die Schulter. Warum, so wollte ein Mann auf Ischia wissen, malst du so ein hässliches Gebäude, wo es doch sonst genug schöne Dinge auf der Insel zu malen gibt? Auf diese und ähnliche Weise entstehen viele Gespräche.

Blick für Details

Neben Landschaften zeichnet Peter Gaymann Details. Mal eine Tür. Mal einen Wanderschuh. Eine Katze. Oder die Vespa, auf dessen Sitz eine Katze sitzt – gleich neben einem Weinglas. Romantik im Gaymann-Stil.

Liebevolle Erinnerungen an schöne Tage

Manchmal wird auch seine Frau zum Modell – lang ausgestreckt auf einer Wiese liegend oder im Bett beim Lesen. Die Titel sind kurz, aber die Bilder sprechen für sich. Es sind liebevolle Erinnerungen an schöne Tage, mit viel Farbe oder auch in Schwarz-Weiß festgehalten. Ein bisschen Humor findet sich in vielen Motiven, andere zeigen einfach nur Gaymanns sehr eigene Sicht auf die Dinge.

Wer Cartoons liebt, die nicht immer witzig sein müssen, der sollte den Band mit Muße durchblättern. Gaymann-Fans sowieso. Und eines geschieht auf alle Fälle: Man bekommt Fernweh….

Peter Gaymann Reiseskizzen – Infos

Belser Verlag, 144 Seiten, 39,99 Euro

 

Weitere Geschichten über besondere Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.