Mode, my little luxury

Bio mit Bündchen: Bunte Socken von Minga Berlin

Ich liebe Socken. Sie sind für mich das Symbol für Entspannung. Pünktlich zum Feierabend beginnt ihr Einsatz, und deshalb dürfen sie bunt sein. Weich sowieso. Und am liebsten in Bio-Qualität. Minga Berlin erfüllt gleich alle drei Bedingungen, und fair produziert werden die Strümpfe auch noch.

Socken setzen Akzente

Dass Socken oft ein Schattendasein fristen, so nach dem Motto “Hauptsache warm”, das haben sie nicht verdient. Sie können nämlich ein echtes Statement sein und Humor oder Strenge in ein Outfit bringen, Akzente setzen und sogar Mut zeigen. Knallrote Strümpfe zu Jeans – warum eigentlich nicht? Und muss es immer die schwarze Socke zum dunklen Anzug sein?

Ringel, Karos und vieles mehr

Die Farbvarianten sind groß: Hellblau mit Gelb am Bündchen, an der Ferse und an den Fußspitzen, Karos in Senfgelb, Hellgelb, Hellblau und Dunkelblau, Kreuz- und Quer-Linien in Hellblau, Dunkelblau und Türkis, Ringel in Rot, Aubergine und Gelb… Schwarz gibt es natürlich auch und einfarbige Paare in Senfgelb, Grün oder Blau.

Passen auch zu Sandalen

“Island Escape” heißt die aktuelle Kollektion von bunten Socken, die gut zu Sneakers passt, Sandalen eine eigenwillige Note gibt und feinem Schuhwerk einen Hauch Bohème verleiht. Die Kollektion ist für Herren- wie Damenfüße, und auch für Kinder gibt es eine große Auswahl. In Zusammenarbeit mit Evoc Sports entstanden außerdem Sportsocken, die man in lang und kurz bekommt und die zu 86 Prozent aus Bio-Baumwolle bestehen (13 Prozent Polyamid, 1 Prozent Elasthan).

Bio-Baumwolle und GOTS-Standard

Minga Berlin wurde von Markus Lukasson in München gegründet und sitzt seit Sommer 2013 in Berlin. Die Designer-Socken bestehen aus zertifizierter Bio-Baumwolle und erfüllen die GOTS-Kriterien (GOTS steht für Global Organic Textile Standard und ist der führende Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern – Infos unter global-standard.org/de). Gestrickt werden sie in Manufakturen in der Türkei und Portugal.

Der Gründer: Markus Lukasson

Lukasson hat eine interessante Laufbahn. Bevor er Minga Berlin gründete, hat er Metallurgie und Werkstofftechnik studiert, arbeitete dann in der Chemie-Industrie, wechselte zu Amazon und begann dort, von einem eigenen Unternehmen zu träumen. Das ist noch klein, aber es wächst seit seiner Gründung 2010 beständig.

Online-Shop und Boutiquen in Berlin

Die Socken von Minga bekommt man im Onlineshop (www.mingaberlin.com, ab zwei Paar Socken versandkostenfrei) in Berlin haben aber auch einige Boutiquen die Kollektionen von Minga im Regal. Darunter der Supermarché Berlin (Wiener Straße 16, www.supermarche-berlin.de), Dear Goods (Schivelbeiner Straße 35. www.deargoods.com), In bester Gesellschaft (Knaackstraße 33, www.inbestergesellschaft.net), das Fachgeschäft der besonderen Art (Hermann-Hesse-Str. 2, www.das-fachgeschäft.berlin), der Flagshipstore Berlin (Oderberger Straße 53), Loveco (Sonntagstraße 29, loveco-shop.de) und Ella Liebich (Mariannenstraße 50, www.ellaliebich.de).

Socken in allen Farben

Wenn man sich die Streifen, Karos, Pixel und Ringel und die bunten Farben der Minga-Socken so anguckt, wird mal wieder klar: Das Leben ist zu kurz für langweilige Socken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.