Beauty, my little luxury, Produkt-Test

Ausprobiert: Weleda-Sonnencreme mit Edelweiß

Nanopartikel, Mikroplastik und Chemie – all das will ich in meiner Kosmetik nicht haben, und in der Sonnencreme genauso wenig. Und deshalb war ich auch sehr gespannt auf die Edelweiß Sonnenmilch von Weleda. Die gibt es als „Sensitiv“-Pflege für Babys, Kinder und Erwachsene mit sensibler Haut (mit Lichtschutzfaktor 50) und als Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 – beide Produkte jeweils auch als Gesichtspflege.

Die Sonnencreme duftet sehr angenehm

Der erste Eindruck: Die Creme duftet sehr dezent und angenehm, ein bisschen nach Lavendel und Zitrone. Aber beim Auftragen merkt man sofort, dass sie nicht so leicht einzieht wie konventioneller Sonnenschutz. Und: Sie hinterlässt einen weißen Film, an den man sich gewöhnen muss. Allerdings ist er nicht so kräftig wie bei anderen Naturkosmetik-Sonnenprodukten.

Woher kommt der weiße Film?

Aber dieser Film hat einen Sinn: Weleda verzichtet auf chemische bzw. Nano-UV-Filter und verwendet mineralische Non-Nano-Partikel, die größer sind und deshalb das Licht reflektieren – das Auge nimmt sie als weiß wahr. Je höher der Sonnenschutzfaktor ist, desto stärker ist dieser Effekt. Wenn man die Sonnencreme ein bisschen in die Haut einarbeitet, fällt das Weiß allerdings nicht mehr so auf, aber der angenehme Duft hält an.

Überlebenskünstler Edelweiß

Die Zutat, die im Namen der Creme steckt, ist die Edelweiß-Pflanze – ein sehr seltener Korbblütler, der in 1500 bis 3000 Metern Höhe wächst. Er gedeiht dort, wo die Böden karg sind und es starke Sonneneinstrahlung gibt, und es kommt auch mit Kälte gut klar. Weleda bezieht die Pflanze aus einem Schweizer Bio-Anbauprojekt. Der Extrakt des Edelweiß’ bindet freie Radikale und wirkt antioxidativ. Weitere Bestandteile der Sonnencreme sind Sonnenblumenöl, Rapsölderivat, Stearinsäure, ätherische Öle, Magnesiumsulfat und Aluminiumoxid (es ist ein Bestandteil der Ummantelung des mineralischen UV-Filters Titanoxid – nicht zu verwechseln mit Aluminiumsalzen, die sehr bedenklich sind).

Erfrischende After-Sun-Lotion

Richtig toll finde ich auch die Edelweiß After-Sun-Lotion, die sehr schnell einzieht, viel Feuchtigkeit spendet und sehr angenehm duftet. Enthalten sind u.a. Aloe-Vera-Gel, Olivenöl, Edelweiß und ätherische Öle. Die Haut fühlt sich nach dem Eincremen sehr weich und erfrischt an – genau das Richtige nach ein paar Stunden in der Sonne.

Das kostet die Sonnencreme-Serie von Weleda

Die Edelweiß Sensitiv Sonnencreme Baby & Kids (LSF 50, 50 ml) kostet 11,95 Euro, die Sensitiv-Sonnenmilch Baby & Kids (LSF 30, 150 ml) gibt es für 19,95 Euro, die Sonnencreme Gesicht (LSF 30, 50 ml) für 13,95 Euro. Die große Tube Sonnenmilch LSF 30 (150 ml) kostet 19,95 Euro und die After-Sun-Lotion (200 ml) 14,95 Euro. Man bekommt die Weleda-Produkte in guten Drogeriefachgeschäften und in Bio-Supermärkten.

————————————————————————————————————–

Hinweis: Die Edelweiß-Sonnenpflege wurde mir von Weleda zur Verfügung gestellt

Weitere Produkt-Tests

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.