Siena: stolze Schönheit mit roten Bauwerken

Weiterlesen
Siena
Siena

Das erste, was einem bei Siena auffällt, ist das Rot. Dieses Rot, das zwischen Orange und Braun schwankt und so typisch ist, dass ihm die Stadt sogar den Namen gab. „Gebrannte Siena“ und – etwas heller – „Siena natur“ sind jedem Hobbymaler bekannt. In Siena findet sie sich überall, diese Farbe, die aus der Erde rund um die toskanische Stadt gewonnen wird. Und sie ist auch einer von sehr vielen Gründen für einen Besuch. Weiterlesen„Siena: stolze Schönheit mit roten Bauwerken“

Montmartre: „Ich liebe Dich“ in 250 Sprachen

Weiterlesen
Montmartre
Montmartre

Er ist der charmanteste Hügel in Paris: der Montmartre. Das liegt an den Bauwerken, die auf ihm stehen. An den verwinkelten Gassen. Und an der Place du Tertre mit den Karikaturisten, kleinen Geschäften und Cafés. Die Künstler wissen das schon lange – und bei Touristen ist das Viertel, das im Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ eine Rolle spielte, auch längst kein Geheimtipp mehr. Dem Charme hat die Zuneigung nicht geschadet. Zum Glück. Weiterlesen„Montmartre: „Ich liebe Dich“ in 250 Sprachen“

Walpurgis: Die Nacht der Hexen und Teufel

Weiterlesen
Walpurgis
Walpurgis

Die Nacht zum 1. Mai ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Es ist die Walpurgis-Nacht, in der Hexen und Teufel ein wildes Fest feiern. Mit Feuer und Tanz und Höllenlärm. Wer ihnen zuschaut, dem kann schon mal die Gänsehaut den Rücken hinunterkriechen. Dafür werfen sie sich alle mächtig in Schale: Diesmal gewinnen all jene den Schönheitspreis, die am hässlichsten sind, mit langen, gebogenen Nasen, dicken Warzen, Reißzähnen und Teufelshörnchen, mit Besen und Schichten von wallenden Gewändern. Weiterlesen„Walpurgis: Die Nacht der Hexen und Teufel“

Uluru – Australiens heiliger Berg

Weiterlesen
Uluru
Uluru

Wie ein träger Riese liegt der Uluru da. Dieser gewaltige rote Berg, der vermutlich die meistbesuchte Attraktion in Australien ist und auch als Ayers Rock bekannt ist. Drei Kilometer lang und bis zu zwei Kilometer breit ist der Uluru, dessen Gipfel sich 348 Meter über der Dünenlandschaft im zentralaustralischen Northern Territory erhebt. Und einen Anblick bietet, der sprachlos macht. Weiterlesen„Uluru – Australiens heiliger Berg“

Florenz: Paläste, Wein und viel Geschichte

Weiterlesen
Florenz
Florenz

Kultur und Wein, Essen, Architektur und Mode – es gibt unendlich viele Gründe, nach Florenz zu reisen. Und am besten widmet man sich allen. Die Stadt in der italienischen Toskana mit etwa 370.000 Einwohnern hat allerdings so viel zu bieten, dass eine kurze Reise kaum reicht, um mehr als einen Eindruck zu bekommen. Weiterlesen„Florenz: Paläste, Wein und viel Geschichte“

Auszeit im Pariser Jardin du Luxembourg

Weiterlesen
Jardin du Luxembourg
Jardin du Luxembourg

Natürlich muss man den Eiffelturm ansehen, wenn man in Paris ist. Die bunten Fenster der Kirche Notre Dame bewundern und die Champs-Elysées entlangflanieren. Aber manchmal ist das Wetter einfach viel zu schön und man selbst zu faul, um durch die Stadt zu spazieren. Der Eiffelturm läuft ja nicht weg, und die Fenster von Notre Dame sind morgen immer noch genauso schön. Heute geht es mal zu einem anderen, stilleren Ziel: dem Jardin du Luxembourg. Weiterlesen„Auszeit im Pariser Jardin du Luxembourg“

Hurtigruten – die etwas andere Kreuzfahrt

Weiterlesen

Die Schiffe der Hurtigruten wecken Sehnsüchte. Von Touren an der Westküste Norwegens entlang. Vorbei an spektakulären Kliffs, durch atemberaubende Fjorde und großen und kleinen Orten. Wer schon mal in Norwegen war, hat die Schiffe vielleicht gesehen, als er irgendwo ganz oben auf einer Klippe stand und aufs Meer schaute. Und wäre am liebsten zugestiegen, um zu erfahren, wie es hinter der nächsten Klippe aussieht. Und noch etwas weiter.
Weiterlesen„Hurtigruten – die etwas andere Kreuzfahrt“

Nordkap: Besuch am gefühlten Ende der Welt

Weiterlesen
Nordkap
Nordkap

Das Nordkap in Norwegen, das gefühlte Ende der Welt, hüllt sich gern in Nebel. Was schon ziemlich enttäuschend sein kann, denn jeder Urlauber kommt mit einer ganz bestimmten Vorstellung, wie es denn wohl am offiziell nördlichsten Punkt Europas aussieht. Nebelwände gehören nicht dazu. Wer aber das Glück hat, einen sonnigen Tag zu erwischen, der genießt einen Anblick, den er so schnell nicht vergessen wird. Weiterlesen„Nordkap: Besuch am gefühlten Ende der Welt“

Lake Tahoe: Wilde Natur und ein Seeungeheuer

Weiterlesen
Lake Tahoe mit Fannette Island
Lake Tahoe mit Fannette Island

Manchmal leuchtet das Wasser des Lake Tahoe so blau, dass man glauben könnte, jemand habe Farbe hineingeschüttet. Dabei gehört der See, durch den die Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Kalifornien und Nevada verläuft, zu den besonders klaren Gewässern. Seine besondere Lage mitten in den Bergen macht ihn zu einem beliebten Urlaubsziel – im Sommer wie im Winter. Weiterlesen„Lake Tahoe: Wilde Natur und ein Seeungeheuer“