Deutschland, Genießen, Hotel, Reisen, Restaurant

Entspannen und genießen im Vitalhotel Alter Meierhof

Das Wasser der Flensburger Förde plätschert direkt hinter dem Vitalhotel Alter Meierhof in Glücksburg. Der Blick fällt auf die dänische Küste am anderen Ufer, auf den Strand und auf das Grün der Wiese, die zum Hotel gehört. Und die Seele atmet erst einmal auf. Keine Autos, keine großen Häuser versperren die Weitsicht.

Woher das Vitalhotel Alter Meierhof seinen Namen hat

Seinen Namen verdankt das 1999 eröffnete 5-Sterne-Hotel seiner Vergangenheit. Genau an diesem Ort nämlich stand einst ein Gutshof. Und Gutsverwalter wurden früher als „Meier“ bezeichnet. Beim Bau des Hotels wurde die Historie berücksichtigt – Fachwerk und heller Sandstein erinnern an die historische Gutshof-Architektur. Innen aber ist das Haus modern und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Dirk Luthers Sterneküche in der „Meierei“

Das Vitalhotel, das Gerlinde und Gerd Theilen gehört, ist ein Ziel für Gourmets und Wellness-Fans. Kein Wunder: Das Restaurant „Meierei Dirk Luther“ ist seit 2006 mit zwei Michelin-Sternen geschmückt, und der Gourmetführer Gault Millau hat ihm 2016 wieder 18 Punkte und drei Kochmützen verliehen. Nur 26 Gäste finden in dem 2015 renovierten Lokal Platz, dessen Tische aus 100 Jahre alten Ostsee-Stegen gefertigt wurden.

Speisen mit Förde-Blick

Der Raum ist in hellen Naturtönen gehalten, was als Verbindung zwischen Innen und Außen (natürlich kann man auf die Förde sehen) gemeint ist. Ein Blickfang sind die Lampen, die an stilisierte Äste erinnern. In der Küche wirbelt Dirk Luther und serviert seinen Gästen Leckeres wie Jakobsmuscheln mit Muskatkürbis-Jus, Algen und Soja oder Steinbutt in Chorizo-Öl konfiert mit Sauce Béarnaise, Champignons und grünem Spargel.

Brasserie, Bodega und Vitalbar

Zum Hotel gehören auch noch die Brasserie mit mediterran inspirierter Küche, die Tapasbar Bodega und die Vitalbar, die Teil der hauseigenen Therme ist – hier gehört der Bademantel zum Dresscode.

54 Zimmer mit Blick auf Wasser und Wald

54 Zimmer und Suiten gibt es im Alten Meierhof – Gäste genießen den Blick über die Flensburger Förde in den angrenzenden Wald oder auf den Ortsteil Meierwik. Sämtliche Zimmer sind unterschiedlich eingerichtet, mit viel Holz und hellen Farben. Einige Räume haben zwei Stockwerke und ein Badezimmer mit Tropendusche und Badewanne.

Hoftherme mit Ayurveda, Rasul, Saunen und Massagen

Die allerdings braucht man vermutlich nur selten, denn es gibt ja auch noch die Hof-Therme im orientalischen Stil. 1400 Quadratmeter groß ist sie, mit einem original türkischen Hamam, einem tropischen Rasul-Bad, einer Shiseido-Beautyfarm, einem beheizten Innen- und Außenpool mit Ostsee-Blick und einer Saunalandschaft mit Finn-Sauna, Stein-Dampfbad, Tepidarium und Heu-Aromabad. Wer mag, gönnt sich eine Hot-Stone-Massage, eine Ayurveda-Anwendung (wer einmal die vierhändige Synchron-Ganzkörper-Ölmassage Abhyanga genossen hat, wird das nie mehr vergessen), eine Aroma- oder eine Kräuterstempel-Massage. Absolut perfekt (nicht nur) für einen Regentag!

Vitalhotel Alter Meierhof – Infos

  • Adresse: Uferstraße 1 24960 Glücksburg/Ostsee (Ortsteil Meierwik)
  • Telefon: 04631/6199-0
  • Anreise: ab Hamburg: A 7 bis Flensburg, Ausfahrt Flensburg/Harrislee (B199), auf der B199 (Zur Exe, Süderhofenenden, Hafendamm und Nordstraße) bis Bismarckstraße, links abbiegen, auf der Mürwiker Straße und der Fördestraße bis zur Uferstraße
  • Zimmerpreise: ab 140 Euro (EZ), ab 205 Euro (DZ)
  • Sonderarrangements auf der Internetseite des Hotels
  • Restaurant Meierei: Di-Sa ab 18.30 Uhr (Betriebsferien 2016: 25. Juli bis 4. September, 17.-30. Oktober, 22. Dezember bis 17. Januar), Reservierung: Tel. 04631/619 9411
  • Restaurant Brasserie: tgl. ab 7 Uhr, Frühstück 7-11 Uhr; Mittagessen 12-14 Uhr; Abendessen ab 18 Uhr; Sonntagslunch-Buffet: 12-15 Uhr, Reservierung: 04631/619 94 10
  • Bodega: So-Do ab 18 Uhr; Fr/Sa ab 12 Uhr
  • Hoftherme: tgl. 7-22 Uhr
  • Vitalhotel Alter Meierhof im Internet: www.alter-meierhof.de
  • Weitere Texte über Sterneköche:
  • Tim Raue
  • Dieter Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.