• Allgemein
  • Deutschland
  • my little luxury
  • Restaurant
  • 393
  • 0

Der Guide Michelin 2022 hat neue Sterne vergeben

Der Guide Michelin 2022 hat neue Sterne vergeben

Lange Zeit hat auch die Gastronomie-Branche sehr unter der Corona-Pandemie gelitten. Doch die Hoffnung ist groß, dass sich die Situation bessert. Das kulinarische Niveau ist jedenfalls unverändert hoch. Das zeigt sich beim Blick auf die Restaurants in Deutschland, die im Guide Michelin 2022 ausgezeichnet wurden. Ausgezeichnet wurden nicht nur Ein- bis Drei-Sterne-Häuser, sondern wieder auch Restaurants mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis und solche, die besonders nachhaltig und umweltfreundlich wirtschaften.

Guide Michelin 2022: Grüne Sterne für nachhaltige Gastronomie

Es gibt auch in der Gastronomie viele Möglichkeiten, nachhaltig zu arbeiten. Der Einsatz regionaler und saisonaler Produkte gehört dazu, ebenso eine artgerchte Tierhaltung, das Einsparen von Energie, das Vermeiden von Müll, das Verwenden von Bio-Produkten und das Vermeiden langer Transportwege. Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter und wirtschaften umweltschonend. Elf Restaurants wurden dafür mit dem Grünen Stern des Guide Michelin 2022 ausgezeichnet – insgesamt gibt es in Deutschland damit 61 Grün-Stern-Träger.

Elf Restaurants sind hinzugekommen

  • Neu hinzugekommen sind die Restaurants FREA und Cordo in Berlin, das Lockstein 1 in Berchtesgaden (Bayern), das Green Beetle in München (Bayern), die Restaurants etz (es wurde gleichzeitig mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet) sowie Veles in Nürnberg (Bayern), das mondi in Kassel (Hessen), das Zeik in Hamburg, die Alte Schule – Klassenzimmer in Feldberger Seenlandschaft (Mecklenburg-Vorpommern), Frieda in Leipzig sowie die auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Alte Überfahrt in Werder/Havel (Brandenburg).
    Bestätigt wurden:
  • Berlin: die Restaurants Horváth (auch mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet), Lode & Stijn, Nobelhart & Schmutzig (auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet), Rutz (auch mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet) und TISK
  • Baden-Württemberg: Sommerau in Bonnsdorf im Schwarzwald, Bergfriedel in Bühlertal, Mohren in Deggenhausertal, die Häuser Restaurant 1950 sowie ROSE in Hayingen, das erasmus in Karlsruhe, die Restaurants Gasthaus Widmann’s Löwen sowie Ursprung (auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet) in Königsbronn, das Spielweg in Münstertal, Zur Sonne in Sankt Peter sowie der Waldfrieden in Todtnau
  • Bayern: Berchtesgadener Esszimmer in Berchtesgaden, Moarwirt in Dietramszell, Moosleitner in Freilassing, Gasthaus Goldener Stern in Friedberg, Fürstenfelder in Fürstenfeldbruck, Wirtshaus zum Herrmannsdorfer Schweinsbräu in Glonn, Alter Wirt in Grünwald, Harmonie in Lichtenberg, Tian (auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet) in München, Auers Schlosswirtschaft in Neubeuern, Essigbrätlein (auch mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet) in Nürnberg, freistil in Ofterschwang, Landgasthof Meier in Pilsach, Gut Steinbach in Reit im Winkl, Gasthof Blumenthal in Spalt, Jägerwirt in Bad Tölz und Treibgut in Ulm
  • Hessen: STUBEN in Birkenau, die Häuser Gustav (auch mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet) sowie Seven Swans (auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet) in Frankfurt am Main sowie der Hohenhaus Grill in Herleshausen
  • Hamburg: 100/200 Kitchen (auch mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet), HACO, haebel, Landhaus Scherrer (auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet), Wolfs Junge sowie XO Seafoodbar
  • Niedersachsen: Flux-Biorestaurant Werratal in Hann.Münden sowie Ramster in Schneverdingen
  • Nordrhein-Westfalen: Anthony’s Kitchen (auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet) in Meerbusch
  • Rheinland-Pfalz: Hofgut Ruppertsberg in Ruppertsberg
  • Schleswig-Holstein: Söl’ring Hof (auch mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet) in Rantum/Sylt sowie Gutsküche in Tangstedt
  • Saarland: Landhotel Saarschleife-Landküche im Kaminzimmer in Mettlach

Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis: 18 neue Bib-Gourmand-Restaurants

Gut essen zum moderaten Preis – das sind die Voraussetzungen für die Vergabe des Bib Gourmand. Die Küchenstile bewegen sich zwischen regional, international und vegetarisch. 18 Restaurants werden im Guide Michelin 2022 neu ausgezeichnet: die Häuser Brasserie Colette Tim Raue sowie Long March Canteen in Berlin, das Kuro Mori in Freiburg (Baden-Württemberg), das Gasthaus Goldener Stern in Friedberg (Bayern), die Restaurants Oechsle sowie Salt & Silver – Levante in Hamburg, das Schorse im Leineschloss in Hannover (Niedersachsen), die Brasserie Colette Tim Raue in Konstanz (Baden-Württemberg), das Michaelis in Leipzig (Sachsen), das Melkhus in Malente (Schleswig-Holstein), die Restaurants Asam Schlössel sowie Brasserie Colette Tim Raue in München (Bayern), die Felsenbirne in Pirna (Sachsen), die Weinstube in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt), das Jouiliard in Saarbrücken (Saarland), das Rai’tner Wirt in Schleching (Bayern), das Weinbistro in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) sowie das Schliehuss 54 in Thumby (Schleswig-Holstein).

Natürlich richtet sich die Aufmerksamkeit im Guide Michelin 2022 vor allem an die Restaurants, die einen, zwei oder sogar drei Sterne bekommen haben. Wer drei Sterne erreicht, ist im kulinarischen Olymp angekommen.

Guide Michelin 2022 mit neuem Drei-Sterne-Restaurant

327 Restaurants tragen jetzt Michelin-Sterne, und es gibt sogar ein neues Drei-Sterne-Haus: das schanz.restaurant in Piesport (Rheinland-Pfalz). Es trug bisher zwei Sterne. Die Inspektoren bescheinigen dem Restaurant Weltklasse. Küchenchef Thomas Schanz kreiere mit seiner modern-klassischen Küche „Gerichte, die reich an Finesse sind sowie Persönlichkeit und Ausdruck haben“. Damit erhöht sich die Zahl der Drei-Sterne-Häuser auf neun.
Bestätigt wurden die drei Sterne für das Restaurant Bareiss und die Schwarzwaldstube in Baiersbronn (Baden-Württemberg), das Rutz in Berlin, das Waldhotel Sonnora in Dreis (Rheinland-Pfalz), The Table Kevin Fehling in Hamburg, Victor’s Fine Dining by christian bau in Perl (Saarland), das Restaurant Überfahrt Christian Jürgens in Rottach-Egern (Bayern) und das Aqua in Wolfsburg (Niedersachsen).

Acht neue Zwei-Sterne-Häuser

46 Restaurants dürfen sich jetzt mit zwei Sternen schmücken. Im Guide Michelin 2022 stehen damit acht neue Träger: das ES:SENZ in Grassau (Bayern), das 100/200 Kitchen in Hamburg, die Restaurants Atelier, Tantris und Tohru in der Schreiberei in München (Bayern), das etz in Nürnberg (Bayern), das LOUIS Restaurant in Saarlouis (Saarland) und die Speisemeisterei in Stuttgart (Baden-Württemberg).

ES:SENZ und etz in Nürnberg (Bayern) sind neue Häuser und bekamen gleich zwei Michelin-Sterne. Für die Münchener Häuser Atelier und Tantris ist es ein erfolgreicher Neustart nach vorübergehender Schließung. Im Atelier kocht jetzt Anton Gschwendtner und im berühmten Tantris übernahmen Benjamin Chmura und Matthias Hahn die Führung in der Küche. Die Restaurants 100/200 Kitchen, LOUIS Restaurant und Speisemeisterei trugen bislang einen Stern und bekamen einen dazu.

Bestätigt wurden diese Zwei-Sterne-Restaurants: PURS in Andernach (Rheinland-Pfalz), das Restaurant Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau (Bayern), AUGUST in Augsburg (Bayern), das Vendôme in Bergisch-Gladbach (Nordrhein-Westfalen), die Restaurants CODA Dessert Dining, FACIL, Horváth, Lorenz Adlon Esszimmer und Tim Raue in Berlin, das Ösch Noir in Donaueschingen (Baden-Württemberg), das Rosin in Dorsten (Nordrhein-Westfalen), das Goldberg in Fellbach (Baden-Württemberg), die Restaurants Gustav und Lafleur in Frankfurt am Main (Hessen), die Meierei Dirk Luther in Glücksburg (Schleswig-Holstein), die Häuser bianc und Haerlin in Hamburg, das Jante in Hannover (Niedersachsen), Le Moissonnier sowie Ox & Klee in Köln (Nordrhein-Westfalen), das Ophelia in Konstanz (Baden-Württemberg), das Luce d’Oro in Krün (Bayern), das Falco in Leipzig (Sachsen), OPUS V in Mannheim (Baden-Württemberg), die Restaurants Alois – Dallmayr Fine Dining sowie EssZimmer in München (Bayern), Steinheuers Restaurant Zur Alten Post in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz), Obendorfers Eisvogel in Neunburg vorm Wald (Bayern), das Essigbrätlein in Nürnberg (Bayern), Le Pavillon in Bad Peterstal-Griesbach (Baden-Württemberg), ammolite – The Lighthouse Restaurant in Rust (Baden-Württemberg), die Häuser Esplanade sowie GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken (Saarland), das Hirschen in Sulzburg (Baden-Württemberg), Söl’Ring Hof in Sylt/Rantum (Schleswig-Holstein), Courtier in Wangels (Schleswig-Holstein), das Restaurant Alexander Herrmann by Tobias Bätz in Wirsberg (Bayern) und Le Cerf in Zweiflingen (Baden-Württemberg).

31 neue Ein-Stern-Restaurants

Neuer Rekord: 272 Restaurants in Deutschland tragen jetzt einen Michelin-Stern! Alle zu nennen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, aber an dieser Stelle sollen zumindest die neuen erwähnt werden.

Es sind: die Alte Liebe in Augsburg (Bayern), Maltes hidden kitchen in Baden-Baden (Baden-Württemberg), das Bricole in Berlin, OX in Darmstadt (Hessen), der Schwarze Hahn in Deidesheim (Rheinland-Pfalz), The Stage in Dortmund (Nordrhein-Westfalen), Hummels Gourmetstube in Duggendorf (Bayern), Mod by Sven Nöthel in Duisburg (Nordrhein-Westfalen), PHOENIX in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen), Troyka in Erkelenz (Nordrhein-Westfalen), Das Grace in Flensburg (Schleswig-Holstein), die Restaurants MAIN TOWER Restaurant & Lounge sowie Masa Japanese Cuisine (beides ganz neue Häuser in Frankfurt am Main (Hessen), Michael’s Leitenberg in Frasdorf (Bayern), Speiseberg in Halle/Saale (Sachsen), die Restaurants Jellyfish sowie Zeik in Hamburg, die Häuser Handwerk sowie Votum in Hannover (Niedersachsen), das TAWA YAMA FINE in Karlsruhe (Baden-Württemberg), Schloss Loersfeld in Kerpen (Nordrhein-Westfalen), Gotthardt’s in Koblenz (Rheinland-Pfalz), die Restaurants Mountain Hub Gourmet, Tantris DNA sowie Werneckhof Sigi Schelling in München (Bayern), das Veles in Nürnberg (Bayern), das Friedrich in Osnabrück (Niedersachsen), die Mühle in Schluchsee (Baden-Württemberg), das Ritzi Gourmet in Stuttgart (Baden-Württemberg), die Alte Überfahrt in Werder/Havel (Brandenburg) und das Shiraz in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen).

Besondere Preisträger im Guide Michelin 2022

Jedes Jahr werden auch noch Awards für besondere Leistungen vergeben. In diesem Jahr wurde Johannes King vom Söl’ring Hof in Rantum auf Sylt zum „Mentor Chef“ ernannt – der berühmte ehemalige Patron des Restaurants hat die Leitung inzwischen an Jan-Philipp Berner übergeben. Die Experten lobten, dass King im Laufe der Jahre unzähligen neuen Köchen und Köchinnen sein Fachwissen vermittelt und weitergegeben hat.
Die beiden Restaurants Tantris und Tantris DNA schließlich erhalten die Auszeichnung „New Opening of the Year“. Die einstige Kult-Adresse war zeitweise geschlossen und wurde nun wiedereröffnet. Mit großem Erfolg: Das Tantris wurde sofort mit zwei, das Tantris DNA mit einem Stern ausgezeichnet.

Den Guide Michelin 2022 gibt es ab 14. März für 29,95 Euro im Buchhandel zu kaufen. Er hat 456 Seiten und stellt 1330 empfehlenswerte Restaurants vor.

Weitere Artikel über Restaurants

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *