• Bewegen
  • my little luxury
  • 36
  • 0

Training mit Riesenspaß: das Mini-Trampolin

Training mit Riesenspaß: das Mini-Trampolin

In Zeiten von Corona ist es besonders wichtig, ausreichend Sport zu machen. Denn im Home Office besteht die Gefahr, dass man sich nur vom Bett mit Abstecher zum Kühlschrank zum Schreibtisch bewegt. Und auch wer es nicht so mit Laufen oder Nordic Walking hat, hat viele Möglichkeiten, fit zu bleiben. Oder zu werden. Ein Beispiel: Training mit dem Mini-Trampolin.

Mini-Trampolin-Training macht schlank

Wer einmal auf so einem Gerät herumgehüpft ist, weiß, wieviel Spaß es macht. Vielleicht, weil es ein bisschen an die Kindheit erinnert – sich mal für einen Bruchteil von Sekunden schwerelos zu fühlen, ist eine unglaubliche Erfahrung! Aber das Training ist auch richtig effektiv. Man verbraucht bis zu 200 Kalorien pro Viertelstunde, also mehr als beim Joggen. Über 400 Muskeln werden gleichzeitig trainiert und gleichzeitig werden die Gelenke geschont. Auch für die Bandscheiben ist das Training sehr gesund.

Glückshormone werden ausgeschüttet

Das Hüpfen aktiviert Herz und Lungen, sorgt für eine verbesserte Durchblutung und versorgt die Zellen mit Sauerstoff. Außerdem werden der Lymphfluss und die Darmtätigkeit angeregt. Ganz nebenbei schüttet der Körper Unmengen an Glückshormonen aus!

Am besten barfuß trainieren

Wer zum ersten Mal auf ein Mini-Trampolin steigt, sollte das am besten barfuß tun, damit er ein Gefühl für den Untergrund bekommt (bei kalten Füßen kann man Strümpfe mit Antirutsch-Noppen anziehen). Und dann geht’s los. 

Das Wippen

Stellen Sie sich aufrecht und mit hüftbreit auseinanderstehenden Füßen aufs Trampolin. Achten Sie darauf, dass Ihr Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Dann verlagern Sie das Gewicht abwechselnd auf den rechten und den linken Fuß, vom Ballen auf die Ferse und zurück. Einfach leicht federn. Die Zehen behalten den Kontakt zur Matte, nur die Füße selbst heben leicht ab. Wenn Sie landen, rollen Sie die Füße ab. Diese Übung eignet sich fürs Aufwärmen und den Schluss.

Das Laufen

Wenn Sie sich sicher fühlen, beginnen Sie, auf der Stelle zu laufen. Erst langsam, dann etwas schneller, wobei die Füße immer von den Zehen bis zur Ferse abgerollt werden. Die Knie leicht beugen und die Arme mitschwingen – linkes Bein und rechter Arm und umgekehrt. Das Laufen auf dem Minitrampolin geht auch, wenn man Knieprobleme hat, aber sprechen Sie sicherheitshalber vorher mit Ihrem Orthopäden.

Das Hüpfen

Und jetzt wird es anstrengend: Jetzt wird gehüpft. Das macht natürlich am meisten Spaß und ist das perfekte Mittel gegen Stress. Einfach hüftbreit hinstellen und nach oben abheben. Die Arme bewegen sich mit. Je nach Trainingslevel kann man schnell oder langsam hüpfen, mal höher, mal weniger hoch. Ganz nebenbei verbrennt man so ordentlich Kalorien. Gut zur Unterstützung ist Musik, natürlich ganz nach Geschmack. Mitsingen ist erlaubt – jedenfalls wenn man nette Nachbarn hat! 🙂

Mini-Trampolin kaufen

Geräte gibt es schon ab etwa 40 Euro, richtig gute können bis zu 300 Euro kosten. Einige bekannte Marken sind Hudora, Trimilin, Ultrafit, Kettler und Bellicon. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Trampolin ein TÜV-Prüfsiegel hat und gut verarbeitet ist. Wichtig ist auch eine gute Randpolsterung. Wer sich nicht ganz sicher fühlt, für den ist ein Trampolin mit Haltestange eine gute Wahl. Geeignet ist das Trampolin-Springen eigentlich für jeden. Wer orthopädische Probleme hat, sollte aber vorher seinen Arzt fragen, und bei einer kräftigen Erkältung ist das Springen auch nicht so gut. Aber wer gesund ist, wird schnell feststellen, wie schnell er sich fitter fühlt. Und fröhlicher noch dazu….

Das könnte Sie auch interessieren:

Laufen

Walking

Hula-Hoop

Zumba

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *