Marcel Ostertag feiert das Leben mit „Discoteca“

Von Silke 19. Januar 2023 Kommentare 4 Min. Lesezeit
Rot und Raubtiere in Marcel Ostertags „Discoteca“-KollektionRot und Raubtiere in Marcel Ostertags „Discoteca“-Kollektion

Marcel Ostertag hatte viel vor bei seiner Show in den Bolle-Festsälen*. Der legendäre Designer führte nicht nur seine Herbst-Winter-2023-Kollektion „Discoteca“ vor, sondern zeigte auch noch zwei Kurzvideos zur Kollektion und seiner Zusammenarbeit mit Mister Spex. Und er präsentierte Stücke aus der Kollaboration mit dem schwäbischen Modeunternehmen Peter Hahn. Es gab also viel zu sehen. Und zu staunen.

„Discoteca“ ist eine Zeitreise in die Achtziger 

„Discoteca“ steht dafür, das Leben nach der langen Zeit der Pandemie wieder zu feiern. Und das, wie Marcel Ostertag ausdrücklich betonte, ohne die aktuellen Geschehnisse der Welt auszublenden. Die Kollektion mit 35 Stücken ist eine Hommage an das Leben – üppig, bunt, verspielt und gewagt. Der Designer hat sich Inspiration aus den italienischen Achtzigern geholt. In Einsatz kommen bunte Prints mit Blumen oder Raubtier-Motiv, Lackleder (gerne hauteng und sehr sexy), Spitze, Cashmere und Kunstfell in Creme oder Pink. Dazu passen die auffälligen Brillenmodelle aus der Kooperation mit Mister Spex.

Schon mehrmals hat Marcel Ostertag neben Models auch Kundinnen auf den Laufsteg geschickt, was beim Publikum immer sehr gut ankommt. Auch diesmal führten mehrere Generationen seine Stücke vor. 

Eine Kollektion voller Lieblingsstücke

Fast immer gibt es bei Marcel Ostertag ein oder zwei Stücke, die mir besonders gut gefallen. Bei „Discoteca“ wäre es schwer gewesen, mich zu entscheiden. Die gesamte Kollektion ist einfach großartig. Die Hosen mit weitem Schlag oder mit Bändchen an den Fesseln, die hautengen Lackleder-Kleider in Schwarz, der Businesslook aus hautfarbener Spitzenbluse, langem Mantel, Bleistiftrock mit großen Knöpfen und kniehohen Stiefeln. Die superweiten, bodenlangen Kleider aus blau-türkisfarbenem Blumenprintstoff, die knielange Kunstfelljacke. Der knallrote Zweiteiler oder das Outfit aus rotem Hoodie mit weißen Punkten, schmalem, knielangem Rock mit rot-weiß-schwarzem Raubtier-Print und schwarzen Lackstiefeln. Das Minikleid aus dem gleichen Stoff mit schwarzen Overknee-Stiefeln…

Dazu Details wie ein spinnennetzartiges Oberteil, das über einem schwarzen Kleid getragen wird, lange Westen und ein knallroter Body mit goldfarbenen Bändern. Nur die Volants, die es sonst in den Kollektionen gab, waren diesmal nicht zu sehen.

Bei den Farben (vor allem Rot, Schwarz, Mint, Blau, Weiß und Creme) regiert die Vielfalt, bei den Materialien (Lack, Spitze, Seide, Kaschmir, Viskose und Fake Fur) ebenfalls. Für Glitzer sorgen die Ohrhänger von Bijou Brigitte. Es ist eine herrliche Kollektion geworden!

Kooperation mit dem Unternehmen Peter Hahn

Im zweiten Teil der Show, nach „Discoteca“ und zwei Videos, zeigte Marcel Ostertag noch 22 Stücke aus seiner Kooperation mit Peter Hahn. Mit dem Modeunternehmen schuf er eine spannende Kollektion, die ebenfalls ziemlich bunt ist: Knallgrün, Rosa, Hellblau, Rot – dazu Prints und Leopardenmuster. Zu den Highlights gehören Stücke aus Strick und Lackleder, mein persönliches Highlight ist ein Midikleid aus fließendem, buntschillerndem Stoff.

Marcel Ostertag und die Nachhaltigkeit

Eine Besonderheit von Marcel Ostertag ist, dass er viel Wert auf Nachhaltigkeit, hochwertige Materialien und faire Produktionsbedingungen legt. 2006 gründete er sein nach ihm benanntes Label, um sicherzustellen, dass diese Werte auch eingehalten werden. Er achtet darauf, Überproduktion zu vermeiden und bezieht seine Stoffe von geprüften Händlern aus Europa. Gefertigt werden die Stücke in seinem Atelier in der Alten Schönhauser Straße in Berlin, die Strickwaren werden im thüringischen Apolda produziert, einen Teil lässt er in Polen herstellen.

Übrigens: Die Capsule Collection können Fans ab Juli im Onlineshop von Peter Hahn kaufen. Und wer sich in die Brillen verliebt hat: Die Kollektion in Kooperation mit Mister Spex gibt es sogar schon seit gestern. Auf „Discoteca“ müssen Fans noch ein bisschen warten.

————————————————————————————-

*Nach dem Ausstieg von Mercedes Benz als titelgebender Hauptsponsor der Berlin Fashion Week  hatte sich der Designer mit seiner Kollegin Rebekka Ruétz und den Kollegen Kilian Kerner und Danny Reinke zusammengetan, um doch noch eine Modewoche auf die Beine zu stellen. Die historischen Bolle-Festsäle waren ein Glücksgriff und eine Entdeckung. Die vier Designer stellten hintereinander in eigenen Schauen ihre Kollektionen vor. Ihr „W.E4 Fashion Day“ soll in den nächsten Saisons weiter ausgebaut werden – Motto: „4 Designer:innen, 4 Shows, 1 Location, 1 Nachhaltigkeit-Contest und Panel Talks”.

Tiefes Dekolletée und weiter Schlag bei „Discoteca“

Tiefes Dekolletée und weiter Schlag bei „Discoteca“ Foto: Sebastian Reuter / Getty Images for Marcel Ostertag

Lady in Lack in Marcel Ostertags „Discoteca"-Kollektion

Lady in Lack in Marcel Ostertags „Discoteca”-Kollektion Foto: Sebastian Reuter / Getty Images for Marcel Ostertag

Raubtierprint und Overknees in „Discoteca“

Raubtierprint und Overknees in „Discoteca“ Foto: Sebastian Reuter / Getty Images for Marcel Ostertag

 

Marcel Ostertag im Internet

Weitere Kollektonen von Marcel Ostertag

Anzeige:

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert