Produkt-Test: Feste Gesichtsreinigung von Niyok

Von Silke 11. Juli 2023 Kommentare 2 Min. Lesezeit
Feste Gesichtsreinigung von NiyokFeste Gesichtsreinigung von Niyok

Schon seit längerer Zeit benutze ich zum Haare-Waschen ausschließlich ein festes Shampoo. Und bin sehr zufrieden mit dem Produkt (siehe Link am Ende dieses Artikels). Deshalb wollte ich unbedingt auch mal eine feste Gesichtsreinigung ausprobieren. Durch Zufall bin ich auf ein Produkt des in Berlin ansässigen Naturkosmetik-Unternehmens Niyok gestoßen.

Feste Gesichtsreinigung: Das sagt meine Haut

Vorab war ich skeptisch: Feste Gesichtsreinigung erschien mir wie eine Umschreibung von Seife, und tatsächlich sieht das Stück genauso aus. Ist das nicht ein sicherer Weg, Pickel zu bekommen? Hier kann ich gleich beruhigen: Meine Haut fühlt sich auch nach einigen Wochen noch gut an. Besser sogar. Sie ist weich und gut durchfeuchtet. Die feste Gesichtsreinigung ist sogar explizit für unreine Haut gedacht. Oder eher: gegen sie. Auch sensible Haut profitiert.

Aktivkohle färbt das Stück schwarz

Dank der milden Kokosnuss-Tenside (Sodium Coco-Sulfate) schäumt das Stück, das ich der Einfachheit halber jetzt doch mal Seife nenne. Und es duftet sehr angenehm nach Patchouli. Klar, den Duft muss man mögen – mir jedenfalls gefällt er sehr. Außerdem sind noch feuchtigkeitsspendende Shea-Butter, Pflanzenöle, natürliche waschaktive Substanzen und hautreinigende Aktivkohle enthalten – sie färbt die Seife schwarz. Das ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber sie färbt nicht.

Gut schäumend

Die feste Gesichtsreinigung entfernt Make-up zuverlässig und sie hat einen pH-Wert von 5,5. Die Benutzung ist denkbar einfach, auch wenn das Stück am Anfang noch etwas kantig ist und nicht so angenehm in der Hand liegt (das ändert sich aber schon nach wenigen Tagen). Vor der Benutzung wird die Seife angefeuchtet und dann schäumt man sie mit den Händen auf. Was hängen bleibt, wird dann behutsam auf das feuchte Gesicht gegeben. Kurz einwirken lassen und dann gründlich abwaschen.

Zwei Plastikflaschen eingespart

Bis zu zwei Plastikflaschen à 200 Milliliter spart die feste Gesichtsreinigung nach Angaben der Hersteller ein. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen. Aber ich habe schon festgestellt, dass das Stück sehr ergiebig ist. Auch nach einigen Wochen ist es kaum kleiner geworden.

Zertifizierte Naturkosmetik

Das Seifenstück ist als Naturkosmetik zertifiziert. Und wurde von einem Start-up entwickelt, das einst zuhause in der Küche anfing, Zahnprodukte mit Kokosöl herzustellen. Inzwischen ist die Produktpalette ausgeweitet worden. Es gibt auch feste Handcreme, feste Dusche, festes Shampoo, Deodorants und einiges mehr. Die Umwelt spielt für Niyok eine Hauptrolle. Die Verpackungen sind nachhaltig, die Inhaltsstoffe kommen möglichst aus Europa, das Unternehmen produziert in Deutschland mit Öko-Strom, setzt sich für den Schutz der Meere ein und verschickt seine Produkte klimaneutral. Noch besser ist es, wenn man sie direkt im Biomarkt kauft. Ich habe meine feste Gesichtsreinigung in einer Filiale der Bio Company gefunden.

Die feste Gesichtsreinigung ist sehr ergiebig

Mit knapp sechs Euro ist die feste Gesichtsreinigung von Niyok zwar kein Schnäppchen, aber die Investition lohnt sich, denn es ist wirklich sehr ergiebig.

Das könnte Sie auch interessieren:

Festes Shampoo

Weitere Produkt-Tests


Hinweis: Die Kosmetik-Tests entstehen individuell und ohne Einflussnahme von außen, die Produkte werden von mir selbst gekauft (andernfalls weise ich in den Texten explizit darauf hin, dass sie von dem Kosmetikunternehmen zur Verfügung gestellt wurden).

Anzeige:

Loading

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert