• Anja Gockel
  • Designer
  • Mode
  • my little luxury
  • 177
  • 0

„Move on“: Anja Gockel feiert die Bewegung und die Weiblichkeit

„Move on“: Anja Gockel feiert die Bewegung und die Weiblichkeit

Gleich drei Gründe zum Feiern gab es heute am Pariser Platz: Das ehrwürdige Hotel Adlon wird 125 Jahre alt, die Wiedereröffnung liegt 25 Jahre zurück – und auch Anja Gockel feiert ein Vierteljahrhundert. Klar, dass da Partystimmung aufkommt! Dabei blickt die Designerin ausschließlich nach vorne. „Move on“ ist Anja Gockels Motto für die nächste Sommerkollektion.

Bewegung statt Trägheit, das ist „Move on“ bei Anja Gockel

„Egal, was passiert“, sagt sie, „schau, wo die Lücke ist, in die du dich hinbewegen kannst.“ Bewegung, das ist der Kontrapunkt zur Trägheit. Es geht um die Bewegung im Inneren und im Äußeren. Das eine spiegelt das andere. Das Leben ist bunt, und es will getanzt werden.

Models als Schauspielerinnen

Wie immer bei Anja Gockel ist die Vorführung der Kollektion eine Show mit origineller, wohldurchdachter Choreographie. Die Models sind auch Tänzerinnen. Und diesmal auch Schauspielerinnen: Isa Stanculescu, Sally Cowdin, Manon Dubourdeaux, Vicenca Petrovic, Leksi Olsen, Nataliia Ovcharova, Corina Kinnear, Barbara Anna Elisa Seck, Miriam Abiba Afani, Zoe Helali, Georgeta Varvarici und Lia Kemendi spielen Blumenmädchen und Malerin mit Pinsel und XXL-Palette, Modedesignerin, Touristin mit Fotoapparat, Influencerin, Ballett-Tänzerin, Geigerin, Sprecherin und einiges mehr. Und sie haben sichtlich Spaß dabei.

Leicht, weiblich, bunt und leidenschaftlich

Trotzdem gerät die Kollektion bei der „Move On“-Show von Anja Gockel nicht in den Hintergrund. Und die passt zum Motto, denn sie ist leicht, weiblich, bunt und traut sich, mal unschuldig, mal streng, mal kraftvoll und fast immer leidenschaftlich zu sein. Die Schnitte sind fließend, die Stoffe leicht und luftig wie der Sommer. Die Farben bewegen sich zwischen Weiß, Hellgrau, Silber, Zartrosa, Lavendel und Lachsrot bis Schwarz. Transparenz ist auch wieder dabei, ebenso Details wie Wickeloptik, superlange Ärmel, Raffungen und Abnäher, Armlinge (manchmal in Kontrastfarbe) und üppige Schnitte.

Von luftig-weit bis superminikurz

Auch grafische Muster finden sich in der Kollektion, außerdem luftige Hosenanzüge und Schnitte von schmal und figurumschmeichelnd bis überweit. Jacken zeigen viel Dekolletee, Kleider viel Rücken. Auch bei den Röcken ist für jeden etwas dabei: lang und weit, aber auch superminikurz. Mein Lieblingsstück ist das Kleid auf dem großen Foto: wadenlang, in einem wunderschönen Rot mit Muster – passt wunderbar zu gebräunter Haut und zu den traumhaften Sandalen, die das Model trug.

„Move on“: Anja Gockels traumhafte Kollektion wird begeistert gefeiert

Wie immer spielt auch der prachtvolle Löwenbrunnen eine Hauptrolle. Er steht schließlich genau in der Mitte. Diesmal nimmt er einige der Sträuße des Blumenmädchens auf.

Zu allem passt die Musik, die von der Künstlerin ABIBA (die auch als Model auftrat und unter anderem ein wunderschönes halbtransparentes langes Kleid vorführte) stammt. Auch das ist typisch für Anja Gockel, die bei ihren Shows fast immer Live-Musik hat.

Zum Schluss gab es begeisterten Applaus für die großartige Kollektion und das Motto „Move on“, das Anja Gockel und ihr Team mit viel Liebe zum Detail in Szene gesetzt haben.

Move on Anja Gockel

Künstlerin ABIBA führt ein traumhaftes transparentes Kleid vor F.: PR/Anja Gockel

Move On - Anja Gockel

Minikleid und lange Jacke Foto: PR/Anja Gockel

Move on Anja Gockel

Superminikleid bei Anja Gockel F.: Silke Böttcher

Weitere Artikel über Anja Gockel

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *