• Beauty
  • my little luxury
  • Parfums
  • 752
  • 1

Wie im Urlaub: Sommerdüfte bei Douglas

Wie im Urlaub: Sommerdüfte bei Douglas

Anzeige

Wie duftet der Sommer? Mit dieser Frage haben sich schon Parfumeure in aller Welt beschäftigt. Und Jahr für Jahr gibt es neue Kreationen, die sich zu den schon bekannten Lieblings-Sommerdüften gesellen. My little luxury stellt zehn Düfte vor, die sofort Sommerstimmung auf die Haut zaubern.

Sommerdüfte 2021: zitrisch, aquatisch, floral

Für die Experten von Douglas sind die typischen Duftnoten für den Sommer zitrisch, aquatisch und floral. Kein Wunder – all das verbinden wir mit der warmen Jahreszeit. Zitronige Aromen wie Bergamotte, Grapefruit, Limette, Orange und Zitrone sind frisch und kühlen ein bisschen, außerdem denken wir sofort an Zitronenhaine im Süden.

Die aquatischen Noten versetzen uns direkt ans Meer. Sie sind leicht und frisch. Typisch sind Aromen wie Lotus, Seerose oder Meersalz. Florale Noten kommen aus Sommerblumen, und davon gibt es ja viele. Die Rose gehört dazu, aber auch Maiglöckchen, Tuberose, Orangenblüte, Jasmin oder Veilchen. Es gibt Blütendüfte, die eher frisch und grün sind, und andere, die in die orientalisch-warme Richtung gehen.

Augen zu – und in den Süden reisen

Sommerdüfte verbinden einige dieser Aromen und versetzen uns augenblicklich in Urlaubsstimmung. Einfach Augen zu – und zu den Lavendelfeldern der Provence reisen oder zu den Orangenhainen auf Mallorca. Das Schöne: Wenn wir den Duft mal im Urlaub verwendet haben, verbindet ihn unser Unterbewusstsein mit dieser Zeit. Und wir erinnern uns auch später noch daran, wenn wir daran schnuppern.

Aromen für jede Vorliebe

Natürlich sind die Vorlieben immer unterschiedlich. Der eine mag frische, holzige Noten, die andere eher liebliche. Und egal, wie angesagt ein Duft gerade ist: Jeder sollte ihn ausprobieren. Oder zumindest genau schauen, was drinsteckt. Die zehn Damendüfte, die hier vorgestellt werden, gibt es in den Filialen bzw. im Online-Shop von Douglas, die Reihenfolge ist beliebig.

„Remix Cologne“ von 4711

4711 ist einer dieser Duftklassiker, die lange ein etwas angestaubtes Image hatten. Die Verbindung aus Bergamotte, Lavendel, Neroli, Orange, Petitgrain, Rosmarin und Zitrone ist berühmt – immerhin ist es DAS Kölnisch Wasser, das es schon seit über 200 Jahren gibt. 2018 kamen neue Duftkompositionen auf den Markt, und jetzt ist eine neue Edition erschienen: Bei „Remix Cologne“ steht immer einer der sieben schon erwähnten Haupt-Inhaltsstoffe im Vordergrund. 2021 ist Neroli dran, der frische Duft der Bitterorange. Der 100-ml-Flakon kostet bei Douglas 23,49 Euro.

„Ginza“ von Shiseido

Dieser neue Duft trägt den Namen eines Vergnügungsviertels in Tokio. Er ist sehr feminin und kraftvoll, dabei gleichzeitig zart – einer der Sommerdüfte des Jahres. Die Kombination aus Blumen und Holznoten harmoniert wunderbar bei diesem Duft, der Granatapfel und Rosa Pfeffer, japanische Orchidee, Jasmin, Magnolie, Zypresse und Patschuli verbindet. 30 ml gibt es für 49,95 Euro.

„Bergamotto di Calabria“ – Acqua di Parma

Kalabrische Bergamotte, Zeder, Vetiver, Bitterorange, Mandarine, Grapefruit und Geranie bilden die Komposition für den neuen Duft „Bergamotto di Calabria La Spugnatura“ der Traditionsmarke Acqua di Parma. Er ist frisch, und spritzig und erschien in limitierter Zahl. 100 ml kosten 137 Euro.

„L’Interdit“ von Givenchy

Dieser Duft symbolisiert die Bewunderung Hubert de Givenchys für Audrey Hepburn. Der Meister hat ihn für die Filmlegende persönlich kreiert. Das war 1957, und die Begeisterung der Frauen für die Verbindung aus Tuberose, Iris, Jasmin, Orange, Tonkabohne, Patschuli, Vetiver und Rosa Pfeffer ist immer noch groß. Irgendwann wurde das Eau de Toilette vom Markt genommen, aber nicht für immer: Als Teil der „Les Parfums Mythiques“ ist es zurück, und zwar neu interpretiert. Was den Duft so spannend macht, sind die Kontraste zwischen herb und blumig. 35 ml kosten 48,99 Euro.

„Flower“ von Kenzo

Blume meets Moschus – so könnte man diesen Duft beschreiben. Er kombiniert blumige und orientalische Noten und passt damit gut zum Sommer. Enthalten sind Mandarine, Bulgarische Rose, Mimose und Kamille, dazu Schwarze Johannisbeere, Weißer Moschus, Vanille und Weihrauch. So eindrucksvoll wie der Duft ist der lange, schlanke Flakon, in den eine Mohnblüte samt Stängel eingearbeitet ist. 30 ml gibt es für 52,49 Euro.

„Ocean di Gioia“ von Armani

Aquatisch, frisch, grün und trotzdem süß ist die Komposition aus Birne, Zitrusfrüchten, Maiglöckchen, Rose, Sandelholz, Moschus und Wasser-Jasmin. Das Eau de Toilette, das zur Aqua-di-Gioia-Kollektion gehört, entstand 2020 als Hommage an den Ozean. Sommerlich, leicht und elegant. 30 ml kosten 46,49 Euro.

„Aqua Allegoria Bergamote Calabria“ – Guerlain

Dieser Klassiker, der 1999 auf den Markt kam, trägt seine wichtigste Duftnote schon im Namen: die Bergamotte. Kombiniert wird sie mit Moschus, Jasmin und Ingwer. Der Duft wurde von der Natur inspiriert. Er ist leicht und frisch und ein Favorit der Sommerdüfte. Perfekt für einen entspannten Urlaubstag! 75 ml kosten 77,99 Euro.

„A drop d’Issey“ von Issey Miyake

Issey Miyake hat sich von einem Wassertropfen inspirieren lassen. Dazu passt auch der die Form des Flakons, der gleichzeitig wie ein Vergrößerungsglas wirkt. Im Flakon steckt ein Duft, der Flieder mit Rose, Orangenblüten und Vanille verbindet und mit Moschus und Zedernholz abrundet. 30 ml gibt es für 53,99 Euro.

„Libre“ von Yves Saint-Laurent

Der große Designer, der 2008 starb, war berühmt für seine Kontraste. Immerhin hatte er die Idee, Smokings für Frauen zu entwerfen. Auch deshalb passt der Name des 2019 erschienenen Dufts – „Libre“ (Foto) bedeutet „frei“. In dem Eau de Parfum, das im November 2020 einer der Gewinner des Parfumpreises „Duftstars” war,  trifft zarte Vanille auf frischen Lavendel, dazu kommen spritzig-warme Zitrusnoten aus Orangenblüten-Absolue, Mandarine und Neroli. Entstanden ist eine Komposition, die zugleich feminin und maskulin ist, kühl und blumig. 30 ml kosten 47,49 Euro.

„Purple Molécule 070.07“ von Zarkoperfume

Der dänische Designer Zarko Ahlmann Pavlov interpretiert Parfums ganz neu. Er arbeitet mit molekularen Duftstoffen, die, wenn sie mit Wasser verbunden werden, bei jedem Träger ihren einzigartigen Duft entwickeln. Zarkos Düfte sind zu 100 Prozent synthetisch und trotzdem nachhaltig hergestellt. Kreiert werden sie geschlechtsneutral, aber es gibt lieblichere und herbere Düfte. „Purple Molécule 070.07“ kombiniert Noten aus Drachenfrucht, Vanille und Sandelholz – einer der exotischsten Sommerdüfte. 100 ml kosten 129 Euro.

Sommerdüfte: die Lieblingsklassiker 

Bei Douglas gibt es noch viele weitere Sommerdüfte, darunter Lieblingsklassiker wie „Sun“ von Jil Sander, „Cool Water Woman“ von Davidoff, „Coco Mademoiselle“ von Chanel oder „Si” von Armani. Kaufen können Sie sie direkt im Online-Shop.


Ein Hinweis zur Transparenz (Werbung)

Der Beitrag entstand in Kooperation mit Douglas. Der Inhalt des Artikels und meine persönliche Meinung wurden dadurch aber nicht beeinflusst.

1 Kommentar

  • Isabella Simmel

    Isabella Simmel

    20. Mai 2021

    Liebe Silke, da hast du wirklich eine tolle Sammlung! Besonders der Ginza Duft von Shiseido hat es bei deiner Beschreibung angetan. Ich liebe ja die Shiseido Düft, seit Jahren trage ich immer das Shiseido Zen Parfum. Aber vielleicht wird es jetzt mal wieder Zeit für etwas neues, besonders im Sommer jetzt etwas neue Frische :-).
    Und Flower von Kenzo kann ich wirklich auch empfehlen, das hat eine Freundin von mir vor kurzem getragen und er hat so gut blumig gerochen. Also, tolle Liste die du da zusammengestellt hast 🙂
    Liebe Grüße,
    Isabella

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *